Warum Ballonfetisch?

LOONERS UNITED_Maggy BerLoon_Bright Bed Balloons_01

– Was ich als Looner an Luftballons mag – 

Klar kann ich viel über das WAS? und WIE? im Hinblick auf den Ballonfetisch schreiben, erklären und philosophieren. Doch hier geht es jetzt einfach nur mal um mich, um meine persönlichen Bedürfnisse, um die Dinge, die ich an Luftballons zu schätzen weiß und geil finde! Doch bevor ich jetzt loslege, möchte ich noch einmal darauf hinweisen, dass das meine persönliche und individuelle Sichtweise ist und sicher nicht für alle Looner da draußen auf der großen weiten Welt gilt. Pauschalisierungen sind nicht mein Ding, wie du auch im Blogpost „Popper, NonPopper, blablabla…“ nachlesen kannst, aber eigentlich ist es ja klar, dass man immer nur von sich aus gehen und anderen Dingen, Sichtweisen etc. mit Toleranz und Respekt entgegnen sollte, nicht wahr. Das gilt ja schließlich für alle Lebensbereiche!

Da ich sehr häufig gefragt werde, was für Dinge mich an Luftballons begeistern, offenbare ich Euch nun meine innersten und intimsten Gedanken und öffne Euch mein Herz. Aufgepasst, jetzt gehts los!

Zunächst mal sind da die vielen wunderschönen Farben und verschiedenen Formen. Wenn ich einen Luftballon sehe, zaubert mir dieser immer ein Lächeln ins Gesicht. In meinem Fall ist es aber nicht so, dass ich durch die Straßen laufe, Luftballons sehe und sofort geil werde. So einfach gestrickt bin ich leider nicht, das bedarf dann schon etwas mehr Interaktion. in jedem Fall muss ich aber bei dem Anblick immer ein wenig schmunzeln, da ich weiß, was man alles so Schönes damit anstellen kann. Es entstehen dann so einige Bilder in meinem Kopf, die mich schlicht und einfach glücklich und zufrieden machen. Das passiert innerhalb von Bruchteilen von Sekunden und dann sind die Bilder auch schon wieder weg aus meinem Kopf und ich bin gedanklich wieder zurück in der eigentlichen Situation angekommen, wie z.B. auf der Geburtstagsfeier, beim Shoppen etc. Wie gesagt, der einfache Anblick stimmt mich einfach nur fröhlich und macht mich nicht an.

Aber an dieser Stelle muss ich auch zugeben, dass die unschuldige Ahnungslosigkeit vieler Menschen den Anblick von Luftballons in Alltagssituationen für mich herrlich amüsant macht.

Ich bin jedoch niemand, der darauf steht sexuelle Vorlieben in der Öffentlichkeit auszuleben und bevorzuge dafür eher eine privatere Umgebung.

Sehe ich also Luftballons in unserem Schlafzimmer herumfliegen, weil mein Mann so freundlich war, sie dort zu platzieren, dann kann die Situation schon ganz anders aussehen! Aber auch das ist kein Garant, denn hey, schließlich bin ich auch nur ein Mensch und wer hat schon immer Bock?! Aber der Anblick von einem Raum gefüllt mit Luftballons ist schon etwas Feines, vor allem wenn es ganz ganz viele sind oder aber größere Ballons. Kleine Luftballons sind nett, aber größere Rundballons (24“-36“), Figurenballons wie z.B. die Giant Doll oder Zeppelinballons finde ich großartig. Wenn ich solche Ballons sehe, habe ich sofort das Bedürfnis mich draufzusetzen oder zu legen und das Material auf meiner Haut zu spüren. Doch zu groß und zu rund dürfen sie für meinen Geschmack auch nicht sein, denn wenn ich mich gehen lasse, verliere ich darauf einfach zu schnell das Gleichgewicht und falle runter, alles schon passiert. Ich bin halt ein kleiner Tollpatsch, das lässt sich leider nicht ändern. Wenn die Größe und die Form aber passen, gibt es für mich nichts Schöneres, als den Ballon richtig zu spüren.

Eigentlich sind Ballons ja weich und flexibel, wenn man sich aber einmal drauflegt, so spürt man einen starken Druck und der Ballon fühlt sich hart und fest an. Diesen Kontrast empfinde ich als sehr verlockend und die Tatsache, dass man einen Luftballon mit seinem gesamten Körpergewicht und noch mehr belasten kann und dieser dabei nicht platzt, ist absoluter Wahnsinn und macht für mich einen großen Reiz aus. Macht und Kontrolle sind in diesem Zusammenhang sehr wichtige Stichworte. Auch wenn man gerne der Überlegenere sein möchte und meint die Kontrolle zu haben, so kann man schneller von der Realität wieder eingeholt werden als einem lieb ist. Denn Luftballons bleiben Luftballons, welche einfach so jederzeit platzen können. Im Gegenteil zu kleineren Luftballons ist mir das ungewollt bei großen Ballons im Bett noch nicht passiert, aber das heißt ja nichts und diese Gefahr lässt mein Herz schneller schlagen. Ich stehe drauf Grenzen auszuloten und diese hin und wieder auch bewusst zu überschreiten, um zu sehen, was passiert. Knallt es dann steigert es im besten Fall noch meine Lust und wenn nicht, dann nehme ich das in Kauf, kann damit leben und nehme mir den nächsten Ballon vor. Platzt ein Ballon allerdings ungewollt, dann ist es eher etwas ernüchternd, da mein Spaßobjekt dann schlicht und einfach weg ist. Aber der Reiz des Ungewissen, die Gefahr, das Machtspiel, der Kontrollverlust machen mich ganz verrückt.

LOONERS UNITED_Maggy BerLoon_Bright Bed Balloons_02

Doch das Wichtigste für mich ist, dass mein Mann Jan mitmacht oder mir dabei zusieht. Denn wie zuvor erwähnt, brauche ich die Interaktion und diese kann überaus vielfältig aussehen. Es gibt unzählige Möglichkeiten sich zu zweit mit Ballons zu vergnügen und darüber hinaus auch noch weitere Sexspielzeuge oder anderweitige Vorlieben mit einfließen zu lassen. Zum Beispiel bringt ein Vibrator, den gesamten Ballon zum Beben und Fesselspiele können mit Ballons auch sehr interessant sein. Hierbei sind der eigenen Phantasie, Kreativität und vor allem der Lust absolut keine Grenzen gesetzt. Beispielsweise finde ich es auch sehr anregend, wenn er oder ich einen Ballon zwischen unseren Körpern aufbläst, da hierbei das Druckempfinden sehr intensiv werden kann.

Im Allgemeinen liebe ich es einfach wenn Jan mir zu sieht. Ich genieße es wenn ich seine Blicke auf mir spüre und ich genau weiß, was ich in ihm auslöse.

Dass ich mir mal einen Ballon vornehme, während ich alleine bin, kommt ehrlich gesagt, so gut wie nie vor. Vielleicht mag das nun der Ein oder Andere als Unterschied zum „echten Ballonfetischisten“ interpretieren (und evtl. sogar verurteilen) und in der Hinsicht womöglich auch recht haben, aber für mich spielt das keine große Rolle. Seit 10 Jahren lebe ich nun lustvoll den Ballonfetisch gemeinsam mit Jan aus, da ist es meiner Ansicht nach nebensächlich und unwichtig, wie genau dieses „Ausleben“ im Einzelnen aussieht. Die Hauptsache ist doch, dass man ehrlich zu sich selbst ist, sich mit seinen eignen Bedürfnissen auseinandersetzt, diese auch auslebt und als Konsequenz glücklich, zufrieden und ausgeglichen ist. Man lebt doch schließlich nur einmal und da wäre es meiner Meinung eine fatale Verschwendung, wenn man sich z.B. aufgrund von entstandenen, evtl. sogar selbstauferlegten Regeln oder aber der Meinung und dem Urteil Anderer (Lebenspartner eingeschlossen) maßregelt und einschränken lässt. Solange man niemanden physischen oder psychischen Schaden zufügt und man sich in einem einvernehmlichen und legalen Rahmen bewegt, so soll doch bitte jeder seine Sexualität so ausleben, wie er das möchte!

Ich bin in jedem Fall überaus glücklich und dankbar, dass ich durch Jan den Zugang zum Ballonfetisch gefunden habe, denn ohne ihn wäre auch das, was ich am aller aller geilsten an Luftballons finde überhaupt nicht möglich, nämlich darauf Sex zu haben. Hierbei kommt für mich alles zusammen: das Gefühl auf der Haut, der Druck, die Gefahr gepaart mit einem großen schwingenden Effekt und der intensiven Resonanz verursacht in mir das Gefühl abzuheben und lässt meine Lust bis ins Unermessliche steigen bis ich, nun ja, sagen wir mal zufrieden, glücklich und dann müde bin.

Zugegeben, das ganze Schreiben macht mir grad ein wenig weichen Knie, daher höre ich jetzt auf und schaue mal, was Jan so macht. Euch Allen, Loonern und Nicht-Loonern da draußen wünsche ich jetzt viel viel Spaß beim Ausleben Eurer Bedürfnisse!

LOONERS UNITED_Maggy BerLoon_Bright Bed Balloons_03
13 Antworten
  1. Sandor
    Sandor says:

    Es ist ein sehr guter Beitrag!! Ich finde das es ein schöner Fetish ist, er tut nicht weh und ist auch sehr sinnlich.
    Man kann wenn man eine oder einen Partner hat der es zulässt , die Luftballons auch wunderbar ins Liebesspiel integrieren. Es kann auch schon mal vorkommen das es einwenig lauter wird, da der ein oder andere Ballon nicht mehr mitspielen möchte und sich mit einem lauten Knall verabschiedet aber das ist ja nicht so dramatisch und kann auch die Sexsuelle Erregung steigern!! Wenn die Ballons alle sind bestellen wir natürlich bei Maggy und Jan unseren Nachschub. Macht weiter so.

    Antworten
  2. David
    David says:

    Meine Freundin ist zwar streng genommen kein Looner was das sexuelle angeht jedoch findet sie Luftballons ziemlich Klasse und wir teilen diese Vorliebe ziemlich stark 🙂 aber Looner hin oder her. Hauptsache man teilt Dinge mit seinem Partner

    Antworten
  3. Karsten Nilson
    Karsten Nilson says:

    Schade daß es nicht noch mehr Frauen wie dich gibt. Ich glaube das Jan der glücklichste Mensch überhaupt ist. Ich hätte gern auch eine kennengelernt die die selbe Vorliebe hat. Bei mir ist es so, das ich sogar das Geräusch liebe das entsteht, wenn man darauf reibt. Wünsche dir trotzdem viel Spaß weiterhin und das du mit deinen Mann viele weitere glückliche Jahre verbringst,
    Karsten

    Antworten
    • Maggy BerLoon
      Maggy BerLoon says:

      Lieber Karsten, erst einmal vielen lieben Dank!
      Ganz ehrlich, es kommt nicht darauf an jemanden mit der gleichen Vorliebe kennenzulernen, auch wenn das natürlich toll ist, sondern jemanden, bei dem man einfach ganz man selbst sein kann: mit seinen Stärken, seinen Macken, seinen Vorlieben etc. und mit der man sich gemeinsam unvorhersehbar entwickeln und ins Leben starten kann 😉 und ich wünsche Dir von Herzen, dass Du diese Person kennenlernst! Da bin ich ja ehrlich gesagt, eine kleine Romantikerin, denn ich denke, dass diesen Menschen für JEDEN gibt.

      Achso, was ich eigentlich sagen wollte: Als Jan und ich uns kennengelernt haben, hatte ich nicht dieselbe Vorliebe und hab von dieser erst von ihm zum 1.Mal gehört…

      Also halte schön die Augen auf und hör auf Deinen Bauch 🙂 LG

      Antworten
  4. Oli
    Oli says:

    Jan kann sich glücklich schätzen dich als Partner gefunden zu haben
    Es ist wie du beschrieben hast man benötigt den Partner für die richtig schönen Stunden. Ab und an mache ich aber auch ein paar BTPs alleine wenn es mich reizt. Ein nicht Looner wird aber nie verstehen dass man nicht plötzlich geil wird wenn man Luftballons auf der Straße sieht, sondern genau wie du es beschrieben hast nur belustigt ansieht. Aus diesem Grund finde ich es auch meines Erachtens sehr überlegenswert, wem man seinen Fetisch anvertraut. Einige Übersensible könnten meinen man ist erregt wenn man Kinder damit spielen sieht, was natürlich mit nichten der Fall ist. Es sind zwei komplett unterschiedliche Dinge: Luftballons im Alltag und Luftballons im Schlafzimmer

    Antworten
  5. Uwe Bagwitz
    Uwe Bagwitz says:

    sehr schöner beitrag von dir du siehst es genauso wie ich denn Balloons Machen einfach spaß und ich denke genauso wie du es ist nur Schwehr jemanden zu finden der das Hobby mit einem teilen tut da ich selber gerne auf Balloons drauf rum Hüpfe um zu sehen was für eine Belastung er aushalten tut .

    Antworten
    • Maggy BerLoon
      Maggy BerLoon says:

      Schön, dass dir mein Beitrag gefällt 😉 Wenn man einen Partner gefunden hat, den man nicht mehr loslassen möchte, dann gibt sich alles Andere von allein…und wenn nicht, na dann ist sie womöglich nicht die Richtige. Kommunikation ist das Stichwort.

      Antworten
  6. fich
    fich says:

    Eine ansprechend selbstbewusste Schilderung. Schön finde ich, dass hier – anders als bei vielen anderen Loonern – die Zweisamkeit, das gemeinsame Spiel wichtig genommen werden, wie auch die eigenen Bedürfnisse.

    Und da wäre ich beim Punkt, den ich jeden Luftballonfetischisten raten würde: werdet Euch klar, was Ihr mit Ballons machen wollt, was Euch gefällt … träumt ein bisschen – und schaut, dass Ihr das, was Euch Freude, Herzklopfen und eine schöne Zeit bereitet, auslebt! So wie Maggy geschildert hat.

    Neben allen spezielleren Interessen an Ballons habe ich stets auf dem Schirm, dass Ballons eine sehr kommunikative Sache sind. Wer schon mal auf der Tanzfläche bei passender Gelegenheit erlebt hat, wie eine anonyme Menschenmenge plötzlich beim Tanzen „wildes Ballonvolleyball“ zu spielen beginnt, und das mit Spaß, weiß, dass Ballons Menschen näher kommen lassen. – Und auch wenn der Jagdtrieb letztenends über die Ballons siegt – auch dann siegt die Freude beim Knallenlassen des Ballons, wenn andere zum Knallen provoziert worden sind, oder man selbst jemand im Spiel den Ballon abgenommen hat. Und wenn der DJ urplötzlich dazu Nenas 99 Luftballons auflegt, gibt er dem Ballonspaß recht.

    Antworten
    • Maggy BerLoon
      Maggy BerLoon says:

      Es freut mich sehr, dass du meinen Artikel ansprechend findest und er dir gefällt! Looner hin oder her, ich denke, dass sich JEDER mit seinen Bedürfnissen auseinandersetzen und diese auch ausleben sollte 😉
      …und ich gebe dir recht, Ballons verbreiten einfach einen positiven Charme, daher einfach Spaß haben, wie, wo und mit wem auch immer!

      Antworten
      • fich
        fich says:

        Hallo Leute,

        ich war gestern auf dem Stammi in Zittau … gehöre dem BDSM- und Fetisch- Stammtisch Prisma Oberlausitz an … und wir haben beim Griechen über dieses und jenes gesprochen. – Während bei BDSMlern häufig auch ein Faible für Mittelalter oder Gothic herüberkommt, kam mir die Frage auf, wie das eigentlich bei uns Loonern aussieht. Gibt es Leute die andere Fetische mit Loonen kombinieren und ausleben? Und dann was mit wem?

        Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.