Neues ausprobieren!

Hallo, ich habe diesen Blog erst vor kurzem entdeckt und bin noch neu hier. Die Geschichten sind ja sehr interessant und zum Teil auch ziemlich direkt geschrieben. Daher werde ich das mal genauso machen und meine Erlebnisse mit euch teilen.

Meine Geschichte beginnt mit der Geburtstagsvorbereitung für meine Freundin. Ich wollte sie mit einem geschmückten Geburtstagstisch überraschen und was bietet sich dafür besser an, als Luftballons? Allerdings waren mir diese Minidinger aus dem Supermarkt dafür zu langweilig. Als ich daraufhin online nach größeren Ballons recherchierte, bin ich bei BALLOONS UNTED gelandet. Ich war von der Vielfalt an Größen und Formen überrascht und entdeckte dann unter anderem auch Ballons mit „Happy Birthday“ Aufdruck. Volltreffer, genau sowas hatte ich gesucht. Also fix einige 17“ Ballons bestellt, gleich auch noch ein paar mehr ohne Aufdruck.

Als dann der Geburtstag anstand, war ich am Morgen schon etwas früher wach. Meine Freundin schlief noch und ich konnte in Ruhe die Geschenke vorbeireiten. Beim aufblasen des ersten Ballons war ich dann von der tatsächlichen Größe und vor allem von der Stabilität beeindruckt. Die Ballons lassen sich super zu einer schönen Birnenform aufblasen, was auch einiges an Anstrengung und Ausdauer erfordert. Darum habe ich es bei einem Ballon belassen, zumal dieser dann schon den halben Tisch füllte. Nachdem ich alles hübsch vorbereitet hatte, legte ich mich wieder ins Bett und war schon ganz gespannt, wie die Idee bei meiner Freundin ankam. Als wir dann gemeinsam aufstanden und ins Wohnzimmer gingen, war meine Überraschung gelungen. „Der ist ja RIIIESIG“ sagte meine Freundin sichtlich beeindruckt. Offenbar hatte sie solche Riesenballons auch noch nicht gesehen und ich freute mich, dass meine Idee funktioniert hat. Der Ballon flog dann noch ein paar Tage im Wohnzimmer rum und hat sich nach einiger Zeit dann von selbst verabschiedet.

Die restlichen Ballons standen seitdem in einer Schale auf dem Wohnzimmertisch und als ich allein zuhause war wurde ich neugierig, wie groß man die wohl aufblasen kann, bis sie platzen. Also warum nicht mal die Belastungsgrenze testen? Ich hatte etwas Angst, das mir die Fetzen in die Augen fliegen, also setze ich mir zur Sicherheit meine Sonnenbrille auf. Dann einen Ballon geschnappt und drauf los gepustet. Der Ballon wurde noch deutlich größer als der, den ich zur Dekoration des Geburtstagstisches verwendet hatte. Je größer er wurde, desto schwieriger fiel das aufblasen. Das war ganz schön aufregend und ich dachte mir „Der wird gleich so richtig laut Knallen“. Ich bekam etwas Angst davor. Gleichzeitig war aber meine Neugier, wie weit ich das Spiel noch treiben kann, größer. Als ich den Ballon kaum noch halten konnte, weil das Mundstück mittlerweile komplett gefüllt war, zerplatze er in 100 kleine Fetzen und ich erschreckte mich natürlich gewaltig. Gleichzeitig überkam mich aber auch die Erleichterung, dass ich es geschafft hatte. Das war ganz schön aufregend und verschaffte mir einen schönen Adrenalinschub, eine ziemlich coole Erfahrung. Die Fetzen lagen dann noch rum und meine Freundin fragte mich, was ich da angestellt hatte, als sie heimkam. Ich erzählte ihr von meinen Experimenten, sie hatte jedoch etwas zu viel Angst vor dem Platzen und wollte es darum nicht selbst ausprobieren. Ich wollte ihr aber unbedingt zeigen, wie riesig die Ballons wirklich werden können. Also Sonnenbrille auf, Ballon geschnappt und drauf los gepustet, bis zum lauten Ende. Sie war sehr amüsiert darüber, dass ich daran Gefallen finde. Da mir vor allem der Adrenalinkick gefiel, war das auch nicht das letzte Mal.

Es verging einige Zeit und irgendwann war meine Freundin für einen Monat aufgrund ihres Studiums nicht zuhause. Daraus ergab sich für mich der übliche Hormonstau, wenn wir uns mal länger nicht sehen. An dieser Stelle wird die Geschichte interessant. Ich lag morgens im Bett und mein Kollege war mal wieder vor mir aufgestanden. Zu blöd, dass meine Freundin jetzt nicht da war. In dieser Situation genieße ich es, mich auf den Bauch zu legen, die Hüfte in die Matratze zu drücken und dabei die Fantasie kreisen zu lassen. Immer nur Hand anlegen wird ja auch irgendwann langweilig. Leider gibt es für das Soloprogramm für Männer wenig Alternativen. Die üblichen Geschlechtsteilimitationen und Dinge zum wo auch immer reinstecken stoßen mich eher ab. Das Gefühl auf der Matratze an diesem Morgen war irgendwie ausbaufähig und ich überlegte, wo ich mich den noch so drauflegen könnte und was sich dabei angenehmer anfühlt. Dann kamen mir die Ballons in den Sinn, die immer noch auf dem Wohnzimmer standen. Also schnell einen geholt und aufgeblasen. Ich wusste ja mittlerweile, was die Teile aushalten können. Ich blies ihn aber zur Sicherheit nicht ganz so riesig auf. Dann legte ich mich drauf und der Ballon passte sich wunderbar meinem Körper an. Es kommt einem wie eine zweite Haut vor und der Ballon nimmt sehr schnell die Körpertemperatur an. Außerdem federt er viel intensiver zurück als die Matratze und das regte meine Fantasie noch deutlich stärker an. Gleichzeitig ist die Stimulation sehr dezent und man hat viel mehr Zeit für die Gedankenspiele. Ein tolles Gefühl, das ich am Ende bis zum Höhepunkt trieb. Was für eine außergewöhnliche, neue Erfahrung für mich. Es dauerte noch einige Zeit, bis meine Freundin zurückkam und so tobte ich mich derweil mit den Ballons aus. Ich hatte mich ziemlich schnell darauf konditioniert, sodass ich nach einigen Ballonaktionen bereits beim Aufblasen schon die Erregung verspürte. Ich hatte aber nach wie vor auch Spaß daran, Ballons bis zum Platzen aufzublasen. Nun kam dabei zur Aufregung und zum Adrenalin aber auch noch die Erregung dazu, was sich so richtig schön gegenseitig hochschaukelt. Nach dem Knall und dem Schreck hat sich das mit der Erregung dann zwar erledigt, aber die wohltuende Erleichterung blieb.

Meine Freundin kam dann zurück und die Ballons fanden erstmal wieder weniger Beachtung. Eines Abends hatten wir es und dann auf dem Sofa bequem gemacht, so wie wir es regelmäßig tun. Wir kuscheln und quatschen dabei immer über alles Mögliche. Als mein Blick dann auf die Schale mit den verbleibenden Ballons fiel, deren Anzahl sich mittlerweile deutlich reduziert hatte, kamen mir meine jüngsten Erlebnisse in den Sinn. Ich erzählte meiner Freundin daraufhin von meinen Erfahrungen die ich gemacht hatte. Sie war zunächst etwas irritiert, da für sie, so wie die für Meisten, Ballons Kinderspielzeug sind. Den Gedanken hatte ich irgendwie gar nicht so wirklich, da ich diese Miniballons aus dem Supermarkt eher damit verbinde. Sie freute sich aber auch, dass ich meine intimen Erlebnisse mit ihr teile und fand es auch sehr interessant, auf was für verrückte Ideen ich so komme. Da sie das allerdings von mir kennt, hat sie das gar nicht so sehr verwundert. Während ich so erzählte, spielte ich mit einem unaufgeblasenen Ballon rum, der irgendwann auch in den Händen meiner Freundin landete. Sie lag mit ihrem Kopf in meinem Schoß und betrachtete den Ballon in ihren Händen ausgiebig, bis sie irgendwann anfing, ihn aufzublasen. Ich spürte sofort, wie in mir die Erregung aufkam nur, dass sie nun darauf ebenfalls einen förderlichen Einfluss hatte. Es sah auch echt toll aus, wie sie den Ballon so aufblies. Wie bereits geschrieben, habe ich ja eine lebhafte Fantasie. Sie hat schnell gemerkt, dass mich das anmacht, was ihr natürlich auch gefiel. Wir haben dann den Ballon gemeinsam aufgeblasen, ich hatte ja mittlerweile Erfahrung für die richtige Größe. Wir beschäftigten und miteinander und mit dem Ballon, wobei die Anzahl der Klamotten an unseren Körpern stetig abnahmen. Dem Ballon wurde dabei auch nicht zu wenig Aufmerksamkeit zu teil und meine Freundin genoss meine steigende Erregung. Dann passierte was passieren musste und wir vergnügten uns auf dem Sofa. Dabei probierten wir aus, wie wir den Ballon mit einbeziehen konnten, was sich aber wegen seiner Größe zu einer echten Herausforderung entwickelte. Dann hatten wir irgendwann eine gute Position gefunden. Sie unten, ich oben und der Ballon dazwischen. Ich konnte meine Freundin dahinter kaum noch sehen, allerdings ermöglichte mir der Ballon, meinen Oberkörper vollständig darauf abzulegen. So konnte ich alle Muskeln entspannen und der Ballon gab jede Schwingung ungehindert zurück. Außerdem war durch diese neue Position der Winkel äußerst günstig für uns beide. Je wilder die Post abging, desto stärker wurde der Ballon deformiert, blieb aber zum Glück heil. Die Stabilität ist wirklich beeindruckend. Die doppelte Erregung durch meine Freundin und den Ballon sowie der Reiz, wenn man etwas Neues ausprobiert waren unbeschreiblich und ich erlebte einen Höhepunkt, intensiver als je zuvor. Glücklich, zufrieden und auch geschafft gingen wir dann ins Bett und werteten diese neue Erfahrung noch eine Weile aus. Der Ballon blieb auf dem Sofa zurück.

Am nächsten Morgen dann war meine Freundin kurz aufgestanden, weil sie ins Bad musste. Als sie zurückkam, hatte sie den Ballon aus dem Wohnzimmer mitgebracht. Offenbar hat die Nummer vom Vorabend nicht nur mir gut gefallen. Also direkt auf zu Runde 2. Es war erneut großartig. Die Verwendung von Luftballons beim Sex, mit denen ich ja alleine schon Spaß hatte, hob meine Lust auf ein neues Level und ich kann nur weiterempfehlen, das mal auszuprobieren. Als die verbleibenden Ballons zur Neige gingen, bestellte ich Nachschub und stöberte auch noch ein bisschen auf BALLOONS UNITED rum. Dabei bin ich über dieses Forum gestolpert und war überrascht, dass ich offenbar nicht der erste mit dieser Idee war. Spaß mit Luftballons scheint ja ganz schön weit verbreitet zu sein und ich habe das Gefühl, damit lassen sich noch sehr viele kreative Dinge ausprobieren, vor allem zu zweit. Hat jemand Vorschläge? 😛

4 Antworten
  1. chris
    chris says:

    Eine ganz tolle Geschichte. Super geschrieben und wirklich authentisch dargestellt!
    Quasi ein Looner-Quereinsteiger. Weiter so!!! Viel Spaß mit den Luftballons und BTPs.

    Antworten
  2. Michael Proske
    Michael Proske says:

    Ist echt schön geschrieben. Mein Kopfkino tut das übrige. Sollte mich echt nicht wundern, das ich mir im nächsten Monat nicht auch paar Ballons bestelle.

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.