A lalalalaLONG – der Cattex 32“ LONGNECK Ballon

Der Langhalsballon von CATTEX lässt Looner-Träume wahr werden

Also eigentlich wollte ich erst über einen anderen Ballon schreiben, mir mal eine andere Ballonmarke vornehmen, zu der ich bisher noch nichts geschrieben habe, Auswahl gibt es ja genug. Aber ich konnte nicht anders, denn der CATTEX 32“ LONGNECK ist einfach zu gut.

CATTEX – ein paar allgemeine Infos zum Hersteller

CATTEX ist ein italienischer Familienbetrieb und vertreibt seit 1962 die verschiedensten Luftballons, egal ob klein oder groß, rund oder als Figur, einfarbig oder bunt, mit Motiv oder unbedruckt. Die Auswahl ist einfach riesengroß, daher gehe ich jetzt nicht weiter darauf ein, denn sonst wird das eine never ending story hier.

Was CATTEX jedoch aus meiner Sicht als Ballonunternehmen auszeichnet, ist die offene und wertschätzende Art mit dem Ballonfetisch umzugehen. In der vergangenen Zeit bringen sie immer wieder Modelle auf den Markt, welche sich in erster Linie nach unseren Loonerwünschen richten. Klar, da steckt sicher auch ein Businessgedanke hinter, aber CATTEX ist kein kleines Unternehmen und hat viele, viele Aufträge und viel, viel zu tun. Daher freue ich mich sehr darüber, dass sie sich zusätzlich zu ihrem üblichen vollgeladenem Ballonchaos die Zeit nehmen um sich entsprechenden Produkten zu widmen. Sind wir mal ehrlich, welche andere Ballonmarke setzt sich denn speziell mit unseren Bedürfnissen auseinander und bringt entsprechend neue Ballontypen auf den Markt? Also mir fällt keine auf Anhieb an. Da könnten sich also Qualatex und Co doch gerne mal eine Scheibe von abschneiden, wie ich finde. In erster Linie möchte ich CATTEX einfach für den offenen Umgang danken. Looner und der Ballonfetisch gehören nunmal zu unserer heutigen Zeit dazu, ebenso wie jede andere Vorliebe auch. Das zu ignorieren und der Versuch es in einer geheimen Schublade klein zu halten, ist einfach nur von gestern und heuchlerisch. Wir Menschen haben nunmal Gelüste, wir haben Sex und zwar auf unterschiedlichste Art und Weise. Willkommen in einer zunehmend sexpositiv eingestellten Gesellschaft, willkommen im 21. Jahrhundert.

Bevor ich jetzt aber noch weiter abschweife, zurück zu CATTEX.

Wer mehr Infos zu den Herrschaften aus Italien haben möchte, sollte sich das Interview mit Danilo Catallo (Mitglied der CATTEX) vornehmen.

CATTEX 32“ – ein Langhalsballon per excellence

So, aber jetzt zurück zum eigentlichen Thema, dem CATTEX 32“ LONGNECK Ballon. Den meisten von Euch brauche ich sicher nicht erklären, dass „Longneck“ auf Deutsch übersetzt „langer Hals“ bedeutet. In diesem Fall ist der Hals nicht nur lang sondern auch dick. Wie bei allen anderen Ballons von CATTEX in dieser Größe (und größer) ist die Latexhaut recht dick und robust und hält einiges aus. Aber Vorsicht, je öfter Du einen Ballon aufbläst und benutzt, desto instabiler wird er, logisch. Denn durch häufiges Anwenden leiert die Haut immer weiter aus, der Ballon wird zwar von mal zu mal größer und größer, aber nicht stabiler. Irgendwann ist einfach Schluss und der Ballon verabschiedet sich. So ist das nunmal mit Luftballons.

Wie klappt das Aufblasen und gibt es dabei etwas zu beachten?

Der CATTEX 32“ LONGNECK macht es einem ehrlich gesagt recht leicht. Bereits beim ersten Aufblasen kommt der Hals heraus und der Ballon bildet seine schöne Form aus. Daher ist er auch wunderbar geeignet für „Ballonanfänger“, wie ich finde.

Klar sollte man auch bei diesem Ballon die üblichen Tricks anwenden und am einfachsten ist es, wenn man nicht den Mund sondern eine elektrische Pumpe benutzt.

Ich fasse kurz zusammen:

1. Der Ballon sollte Zimmertemperatur haben

2. Dehn ihn vor, indem Du Ihn mit den Händen etwas in die Länge ziehst. Wiederhole das ein paar Mal.

3. Halte den großen Ballonkörper mit einer Hand zu und lass zunächst nur Luft in den Ballonhals strömen. Ist dieser voll, ist der Rest an der Reihe. Vermutlich klappt aber auch die umgekehrte Reihenfolge.

Ein Vergleich mit dem großen Bruder dem CATTEX 36“ LONGNECK

Im Hinblick auf das Material und die Qualität sind beide Ballons gleich, nur die Form ist eine etwas andere. Beide haben einen großen runden Ballonkörper, der Eine mit 36“ (90cm) und der Andere mit 32“ (80cm) Durchmesser (welche es übrigens auch ohne langen Hals in vielfältigen Ausführungen bei uns im Shop gibt). Beim größeren Ballon (36“) ist der Hals eher etwas kurz und dünn, wo hingegen dieser beim kleineren Ballon (32“) eher etwas lang und dick daherkommt. Beide Modelle sind momentan in fast der gleichen Farbauswahl erhältlich und insgesamt sehr robust und stabil, wenn sie denn einmal vernünftig aufblasen sind. Denn der größte Unterschied liegt genau in diesem Bereich: dem Aufblasen. Beim Kleineren (32“) bekommt man problemlos, wie vorhin beschrieben, eine schöne und tolle Form hin. Der 36“ LONGNECK kann da schon eine etwas größere Herausforderung sein. Hier ist etwas Fingerspitzengefühl und ein wenig Übung gefragt. Aber so ist das halt mit außergewöhnlichen Ballonformen, keiner hat gesagt, dass es immer easy ist diese tolle Form hinzubekommen. Umso schöner wenn man es dann geschafft hat. Im Bezug auf einfaches Aufblasverhalten schließt der kleine CATTEX 32“ LONGNECK aus meiner Sicht definitiv etwas besser ab.

Und wofür eignet sich dieser Ballon besonders gut?

Aus Loonersicht kann man mit diesem Ballon sicher so Einiges anstellen. Angefangen beim sinnlichen Aufblasen, übers Reiten, bis hin zu vielfältigen anderen Möglichkeiten des Platzenlassens oder auch nicht Platzenlassens. Schlussendlich ist das immer subjektiv und kommt einfach darauf an, worauf man selbst gerade Bock hat. Also horche tief in Dich hinein und tob Dich aus. Schlicht und einfach.

Du willst konkrete Aussagen zu diesem Thema lesen? Nun gut, dann erzähle ich an dieser Stelle eine kurze persönliche Geschichte und vorweg: JA, sie hatte ein Happy End und was für eins.

Anfang des Jahres waren Jan und ich nach langer langer Zeit ein paar Tage im Urlaub und hatten endlich mal wieder so richtig ausgiebig Zeit. Zeit für uns und Zeit für ein wenig Ballonspaß. Denn ehrlich gesagt, kommt es in unserem Alltag nicht selten vor, dass genau DAS zu kurz kommt. Natürlich. Wer kennt das nicht!? Kleine Auszeiten sind einfach Gold wert.

Wir befinden uns in Holland, in einem kleinen gemütlichen Häuschen am See. Es ist Winter und draußen ist alles zugefroren. Nach einem entspannenden und heißen Bad gehe ich ins Wohnzimmer und sehe, dass Jan dort bereits ein paar Vorbereitungen getroffen hat. Der Kamin ist angezündet, ein paar Kerzen leuchten und mehrere Ballons sind schön dekorativ im Raum verteilt, unter ihnen ein schwarzer CATTEX 32“ LONGNECK. Zugegeben, manchmal kann kitschige Romantik doch ganz schön sein, auch wenn das sonst gar nicht so  mein Ding ist.

Jan und ich machen es uns zunächst am Kamin gemütlich. Quatschen, Lachen und lassen am Feuer einfach mal die Seele baumeln. Feuer kann unfassbar beruhigend sein sag ich Euch, so ein Kamin ist schon eine feine Sache. Es dauert nicht lange und wir nehmen Fahrt auf. Da kommt mir der Longneck Ballon sehr gelegen. Ich setzte mich auf den langen Hals und lege meinen Körper auf dem großen runden Ballonkörper ab. Der Druck und die Spannung unter mir versetzten mich und meine Prinzessinenmumu in enorme Vorfreude. Ich fange an mich am Ballon zu reiben. Es geht gar nicht anders, ein unaufhaltsamer Reflex. Jan beobachtet mich dabei, wie ich mich immer mehr gehen lasse. Auf einmal vibriert der gesamte Ballon. Mein Tunnelblick lässt mich nicht mitbekommen, dass Jan einen Vibrator hervorgezaubert hat. Er platziert ihn zwischen Ballon und mir und das lässt mich fast in eine 3. Dimension abgleiten, ein Gefühl, welches ich kaum beschreiben kann. Einfach der gesamte Ballon vibriert. Kurz durchatmen, es geht noch weiter. Denn das war nur das Vorspiel oder sagen wir mal so, ein Hoch auf Mutter Natur, die uns Frauen multiple Orgasmen ermöglicht hat.

Jan setzt sich hinter mich und zu zweit legen wir los. Der schwingende Effekt ist enorm und intensiviert jede Bewegung. Jan stößt mich nach vorne und der Ballon drückt mich umso heftiger wieder zurück, schneller, härter. Der Ballon ist wie ein auseinandergezogenes Gummiband, welches sich schnell wieder zusammenzieht. Unter mir spüre ich eine sanfte, feuchte Wärme gepaart mit einem festen und intensiven Druck. Gleichzeitig ist da immer diese gewisse Angst, der Nervenkitzel, dass der Ballon das einfach nicht aushält. Die Spannung zerreißt mich fast und steigert meine Lust ins Unermessliche. Nicht der Ballon ist es, der platzt, sondern ich. Happy End galore sag ich nur.

25 Antworten
  1. Anonym
    Anonym says:

    Hi Maggy,
    Wollte Mal fragen was Jan und du jeweils wiegen weil es würde mich mal interessieren wie viel Belastung so auf den Ballons von den Fotos undso ist

    Antworten
  2. Oli
    Oli says:

    Hi
    Ja der Q24 lässt nicht nicht ersetzen. Aber wenn man sich als Popper langsam zum Q24 hochgearbeitet hat und es diesen nicht mehr gibt, dann ist der Cattex 32 die logische Alternative. Heute habe ich zum ersten Mal ein BTP mit dem 32er geschafft. Hatte immer einen enormen Respekt. Ging aber dann schlussendlich doch ganz gut ( mit Aufblashilfe und Kabelbinder). Danke auch an Balloons United. Ist immer schön wenn das Paket ankommt
    Viele Grüße
    Oli

    Antworten
  3. Mr. was-geht-Sie-das-an
    Mr. was-geht-Sie-das-an says:

    Hallo Maggy, kannst du uns vielleicht mal etwas über den Czermak&Feger 22″ Longneck erzählen? Ich habe darüber im Internet nicht einen einzigen Beitrag gesehen. Ich hab ihn mir jetzt selber einmal zum ausprobieren bestellt (hatte noch nie irgendein Gummiwerk Ballon).

    Liebe Grüße

    Antworten
  4. Chris
    Chris says:

    Hallo Maggy,
    das ist wirklich ein hervorragender Beitrag, der meines Erachtens eine Bereicherung für die gesamte Looner-Community darstellt.
    Deine Offenheit, die Art und Weise wie du die Erlebnisse beschreibst und das Vertrauen, das du in uns Leser setzt ist bewundernswert und verdient Lob und Anerkennung! Ich – und bestimmt viele andere Blog-Leser – würden uns über weitere Beiträge, Anregungen und Aktivitäten sehr freuen.
    Für deine kreativen und wirklich einzigartig anschaulich geschriebenen Beiträge möchte ich Dir von Herzen danken und Dir meine Bewunderung aussprechen. Deine Einstellung zum Leben, zu den Menschen und dem Miteinander, zur Sexualität und zur Lebensfreude ist – schlicht und einfach – perfekt.
    Grundsätzlich würde ich sagen, dass ich die gleiche Einstellung zum Leben habe, aber von dir noch viel lernen kann und mir daran ein Beispiel nehmen werde.
    Bitte mach weiter so!
    Hochachtungsvoll, Chris

    Antworten
  5. Sandor
    Sandor says:

    Hallo Ihr Lieben! Habe mir den Ballon auch bestellt und ausprobiert. Es ist ein wunderschöner Luftballon vorallem kann man wunderbar relaxen und einfach darauf liegen!! Ich finde Ihn echt super das Material ist Top und er ist extrem Belastbar!!
    Däumchen hoch

    Antworten
  6. Franky Looner
    Franky Looner says:

    Hallo Maggy,
    es ist wirklich schön eine so intime Story zu lesen!
    Mich persönlich inspirierst du mit deinen Tipps was ich sehr sehr schätze!
    Einen Tip werde ich nie vergessen 😉 !

    MFG
    Frank

    Antworten
  7. Karl Flemm
    Karl Flemm says:

    Ja, der Cattex 32“ ist schon ein sehr toller Luftballon für die Looner.
    Er ist im Moment auch ein guter Ersatz für den Q24“
    Ich finde es auch sehr schön, wie Du hier Deine Erfahrung und die Möglichkeiten mit diesem
    „Super-Lifti“ beschreibst. Alle Achtung und Respekt vor dieser Offenheit.

    Doch jetzt wieder zu diesem Ballon.
    Wie gesagt, ist er ein guter Ersatz für den Q24“ von Qualatex. Jedoch so ganz ersetzen kann er ihn nicht. Der Q24 war kleiner und somit für meine Begriffe handlicher, selbst wenn er sehr stramm aufgeblasen war. Es gibt ja auch Looner, die den Ballon erst richtig toll finden, wenn er so richtig hart ist. Den Cattex muss man dann aber schon sehr groß aufblasen. Beim Q24“ geht das noch per Lungenkraft, beim C32“ ist das schon eine große Herausforderung und man nimmt besser ein Gebläse. Dazu kommt auch noch der große Preisunterschied.

    Du schreibst ja, dass Cattex sehr auf die Wünsche und Bedürfnisse von Loonern eingeht.
    Also werde ich mal einige Q24“ an die Firma Cattex schicken, mit der Bitte zu überlegen, ob nicht die Fertigung dieser Ballons möglich ist. Qualatex dürfte ja nach der Einstellung der Produktion da keine Schutzansprüche mehr stellen. Mit Deiner Unterstützung könnte das möglicherweise auch gelingen.

    Antworten
    • Alex
      Alex says:

      Hi. Hast du die Anfrage schon abgeschickt?
      Persönlich glaube ich ja nicht dass das passieren wird wegen den Rechten und Patenten auf den Ballon.
      Wenn sie Qualatex das Patent abkaufen ist das sicher teuer weil der Q24 ja auch für Qualatex stand und bekannt war.
      Und die haben die Produktion eingestellt weil die Nachfrage zu gering war also wird Cattex sicher nicht das Risiko eingehen und die Lücke füllen damit wir uns freuen sie selbst aber ins Minus wirtschaften.

      Aber ……. you’ll never know

      Antworten
      • Karl Flemm
        Karl Flemm says:

        Ich gebe Dir vollkommen Recht!
        Ich glaube auch nicht, dass Cattex da was machen wird, aber man kann es doch mal versuchen und einfach ansprechen. Die Anfrage habe ich an Cattex geschickt.
        Mal sehen ob da überhaupt eine Antwort kommt und wenn ja, welche.
        Ich habe gleichzeitig auch etwas Kritick an den 32″ geübt. Es sind doch sehr viele Ballons dabei, die „Fenster“, also dünne Stellen in der Latexhaut haben. Somit habe ich auch schon einige Frühplatzer gehabt.

        Antworten
  8. Sandor
    Sandor says:

    Das ist eine sehr schön und emotional geschrieben Geschichte! Es ist sehr mutig solch intensives Erlebnis zu veröffentlichen, sie ist so detalliert das man das Gefühl hat beim Lesen mitten drin zusein!! Macht echt Spass in diesem Blog zulesen!!

    Weiter so

    Antworten
  9. Christian
    Christian says:

    Danke für den tollen Beitrag.
    Werde mir wohl bei der nächsten Bestellung auch mal einen gönnen um zu sehen ob er mir als Ersatz für den Q24 zusagt 😉

    Antworten
  10. Alex
    Alex says:

    Du meine Güte Maggy eine so intime Story hätte ich nicht hier erwartet.
    Aber cool.
    Ich muss sagen das ich auch immer etwas neugierig bin wie bei euch so der Alltag aussieht und wie sehr oder auch nicht ihr so die Ballons in euer Leben einbindet.
    Bei mir zum Beispiel merke ich eine deutliche Veränderung. Haben Ballons früher monatelang gehalten ist es jetzt im Schnitt nur noch eine Woche. Früher durften sie nie kaputt gehen. Heute denke ich “shit“ und hole den nächsten hervor.

    Ihr seid ja nun an der Quelle und habt schier endlosen Vorrat. Ist es da bei euch auch eher zur Gewohnheit geworden oder sind Luftballons immernoch was ganz besonderes?

    Geht an euch beide☺

    Antworten
    • Maggy BerLoon
      Maggy BerLoon says:

      Also, um Deine Frage ehrlich zu beantworten, Alex: Auch wenn wir tagtäglich mit Ballons zu tun haben, sind sie für uns privat nicht zur Gewohnheit geworden. Denn Arbeit und Freizeit sind immer noch zwei paar Schuh, auch wenn es oft keine klare Grenze gibt. Natürlich hat sich unser Verhältnis zu Ballons durch unsere Arbeit verändert, logisch.

      Für mich persönlich waren und sind Ballons ein Sexspielzeug, mal hab ich Lust drauf, mal eben nicht. Denn schließlich gibt es noch andere Dinge, die mir/uns im Bett Spaß machen…Also, sind sie weder zur Gewohnheit geworden, noch etwas ganz besonderes, sie sind einfach ein wichtiger Teil unseres (Sex-) Lebens, welches sich in einem kontinuierlichem Fluss der Veränderung befindet, abhängig von min 1000 Faktoren!! Da wird mir Jan sicher zustimmen.

      Ich hoffe, Deine Frage ist damit einigermaßen beantwortet 🙂

      Antworten
  11. fich
    fich says:

    Ein ausführlicher, anschaulicher und ansprechender Bericht. – Schön, dass mal endlich „plastisch“ ausgerollt wird, was man Schönes auf so einem Longneck- Ballon machen kann. Erfrischend dabei ist, dass eine Frau schreibt und dies mit einem authentischen Erlebnis – das ist etwas ganz anderes, als wenn nun ein soziophobischer Mann beschreibt, wie ein Ballon als Ersatz für eine Frau herhalten müsste, die er freilich nicht bekommen kann. – Als Ergänzung sei gesagt, wenn es ohnehin ein besonderes Mal für das Paar ist, dass der Ballon zum Schluss, wenn er ohnehin voll Vaginalsekret ist, ihre Stilettos oder die Glut der Zigarette danach kennenlernt. Zuckt Sie dabei übermäßig zusammen, weiß Er auch, wie echt der Orgasmus gewesen ist (kleiner Scherz am Rande.) – Weiterhin ist ein weicher Longneg- Ballon auch eine schöne Unterlage bei Spielen im Bereich der Schmerzerotik, oder auch bei Cunnilingus. Mit dem Ding kann man viel Spaß haben.

    Antworten
    • Maggy BerLoon
      Maggy BerLoon says:

      Es hat doch niemand etwas davon, wenn nur um den heißen Brei herumgeredet wird, besonders nicht hier.
      Offen, ohne Scham und Angst vor Verurteilung über Sexualität zu sprechen, ist etwas, dass ich mir für unsere Gesellschaft wünsche! Sexualität ist ein enorm wichtiger Teil unserer Persönlichkeit, daher ist Aufklärung/Austausch das A und O und das kann meiner Ansicht nach nur durch eine offene und wertfreie Kommunikation erreicht werden.
      Wie Du merkst, liegt mir dieses Thema sehr am Herzen und ich gehe darin sehr auf 🙂 Was ich Dir aber eigentlich nur damit sagen möchte, ist: DANKE für Deine anschaulichen Ergänzungen und Dein ehrliches Feedback <3

      Antworten
      • fich
        fich says:

        Neben wertfreier Kommunikation sehe ich auch gewaltfreie Kommunikation als wesentlich an, weil sie Türen öffnet. Und gerade im Loonerbereich, wo viel ligyrophobisch- soziophobisches Publikum verkehrt, verhindert wertfreie Kommunikation, dass man selbst mit heruntergezogen wird. Anstatt z.B. den eigenen Fetisch als „sauber“ abzugrenzen, auf andere Menschen mit abweichenden Neigungen eingehen. Und so bin ich in der Lage, Frauen mit einem Faible für High Heels und Nylon nicht nur die Füße zu massieren, sondern auch im Bereich Ballon Crushing zu begeistern … oder mal eine Fetischistin mit einem Q24 zum Balloon Bouncing bringen … und plötzlich hat man einen weiblichen Freund mit gewissen Vorzügen, statt alleine vor dem Bildschirm zu sitzen.

        Wie erfolgreich wertfreie Kommunikation ist, zeigt Dein Artikel auch, weil nun so ein Forenteilnehmer nicht behaupten kann, dass wäre alles Fake, weil er selber nur alleine loont und sich so eine romantische Session gar nicht vorstellen kann. Sondern er muss akzeptieren, dass es Gründe in seiner Person gibt, dass er auf Frauen wie der Inhalt von Luftballons wirkt. Schade.

        Wenn ich mich daran erinnere, wie auf der letzten Party, die ich besucht habe, eine langbeinige Schönheit mit ihren schwindelerregend hohen Absätzen Black Loons gecrusht hat, ich sie dabei leicht abstützend im Arm hielt und ihr hernach die Füße geküsst habe, ein ganz bestimmtes Lächeln in ihren Mundwinkel war … Youtube und vk können schon langweilig sein.

        Gruß
        fich

        Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.