Infla-Fetisch, Furry Fandom und Luftballons

– GASTBEITRAG: Attila, ein deutscher Looner, gewährt einen Einblick in sein facettenreiches Leben –

Hallöchen meine lieben Ballonfreunde. Ich bin der Attila. Ich bin 28 Jahre alt und männlich. Ich wohne in Eberswalde, was in der Nähe von Berlin liegt. Meine Geschichte, wie ich zu Ballons kam, mag sehr komisch klingen, aber ich konnte mittlerweile sogar feststellen, dass andere ähnliche Erfahrungen gemacht haben. Als ich ca. 4 Jahre alt war, habe ich das Erlebnis machen dürfen, wie ein LKW-Reifen platzt. Durch diesen Schreck habe ich seit diesem Tag eine Knallangst. 

Ich bin allem, was knallen konnte, immer aus dem Weg gegangen, so auch Luftballons.

Habe ich ein Ballon gesehen, musste ich sogar die Straßenseite wechseln. Demzufolge gingen Straßenfeste und Feste im Allgemeinem, wo Ballons zu sehen waren, für mich gar nicht. Als ich jedoch dann so ca. 15 Jahre alt war, musste ich in einem Schülerpraktikum, welches ich in der Kinder- und Jugendbetreuung gemacht hatte, ein Geburtstag vorbereiten. Das hieß also auch Ballons aufblasen. In dieser Situation konnte ich für mich feststellen, dass Ballons mir sogar richtig gefallen können, solange sie nicht platzen.Es entwickelte sich bei mir der sogenannte Infla-Fetisch. Das bedeutet, dass nicht nur Ballons für mich interessant sind, sondern auch Pool Toys und Ähnliches, was sich aufblasen lässt.

Aber wie es so ist, Elternhaus und eigene „seltsame“ Vorlieben, das hält man lieber geheim.

Also ich dann mit 24 Jahren ausgezogen bin, in meine eigene kleine Wohnung, dachte ich mir nur, endlich frei sein können. Dennoch wusste immer noch Niemand von meiner Leidenschaft. Als ich jedoch dann Anfang 2014 noch ein Hobby fand, welches mein Selbstbewusstsein sehr gestärkt hat, habe ich tatsächlich einigen wenigen meiner Freunde davon erzählt.

Ich fand das Furry Fandom.

Um es kurz zu erklären, ich verkleide mich gerne als Tier, in meinem Fall, als ein Hund. Es gleicht stark der Anime/Manga Szene und auch den Mittelater-Fans, welche sich gerne in Rüstungen stecken. So gehen wir auf die Straßen und verbreiten Freude, wodurch wir selber auch massiv Freude haben. Dazu muss ich aber sagen, dass dieses Hobby nichts mit einem sexuellen Fetisch zu tun hat.

Seit Ende 2016 gehe ich mit der Liebe und Leidenschaft zu Ballons relativ offen um und habe dadurch auch ein paar Freunde dazu gewonnen. Heute kann ich sagen, als Furry, also wenn ich als Hund verkleidet bin, spiele ich sehr gerne mit Ballons, aber da möchte ich den Fetisch weglassen.

Wenn ich aber so für mich bin, liebe ich es mich mit Ballons zu beschäftigen, sie aufzublasen oder aufzupumpen, die Gummihaut am Körper zu spüren und und und. Das Aufblasen und/oder Aufpumpen macht mir dabei wirklich die größte Freude. Ich sehe und spüre es gerne, wie Ballons ihre Form entwickeln.

Platzt jedoch ein Ballon, ist dann nicht nur bei diesem die Luft raus, sondern auch bei mir, wenn man versteht was ich meine!

Die Angst ist halt einfach geblieben, aber sie ist nicht mehr so stark und present. Ich möchte sagen, dass ich ein Non-Popper bin. Neulich habe ich das erste Mal bei BALLOONS UNITED bestellt, für ein Fotoshooting, bei dem die Bilder entstanden sind, die ich beigefügt habe. Ich bin so zufrieden mit den Ballons und war auch sehr überrascht was es so für Formen und Größen gibt. Ich würde gerne jederzeit wieder bestellen. Aber nicht nur der Bereich der Bestellungen auf der Homepage ist so interessant, sondern auch der Blog, wo ich gerne mal reinschaue und lese. Also großen Respekt und ein dickes Dankeschön an das Team von BALLOONS UNITED!

Ich hoffe meine Geschichte findet Gefallen und interessierte Leser. 

Ich grüße die Looner, Euer Attila

9 Antworten
  1. Liz
    Liz says:

    Lieber Attila 🙂
    ich möchte etwas fragen… Bist du nicht in Deutschland geboren, oder? Also dein Name ist kein deutsche Name, deswegen glaube ich. Aber das ist nur eine Frage, wenn du nicht antworten willst, natürlich soll ich akzeptieren.

    Antworten
    • Attila
      Attila says:

      Hallo Liz,

      Entschuldigt bitte wenn ich nicht gleich antworte. Ich habe im Moment einiges um meine Plüschohren XD!

      Ich bin ein geborener Deutscher. Ich bin auch in Eberswalde geboren worden.

      Ich danke dir Maggy, das du für mich geantwortet hast. Wie gesagt, momentan ist einfach mein Terminkalender echt voll, weshalb ich nur selten hier rein schaue.

      Aber ich habe heute einige freie Minuten gefunden, um mal wieder eine neue Bestellung bei „Balloons United“ in Auftrag zu geben. Ich freu mich schon auf meine Lieferung XD.

      Es grüßt euch der Attila

      Antworten
  2. Alex
    Alex says:

    Nee, alles gut beantwortet. *Daumenhochzeig* ^^
    Ich dachte halt, weil man es auch ab und zu in Serien oder Filmen sieht und da wird es ja meist mit Sex oder solchen Fantasien verbunden, das es auch eine Fetischszene ist.
    Wieder was gelernt 😉
    Hab da ein Video auf YouTube gefunden auf dem viele mir so Kostümen mit großen und kleinen Ballons spielen…
    …und auch kaputt machen 🙁

    Weiß nicht ob ich den Link hier rein stellen darf wenn ich das Video nochmal finde…
    (Maggy, Jan?)

    Antworten
    • Attila
      Attila says:

      Okay, das freut mich das ich es so klar erklären konnte. Wichtig ist einfach für uns nur, das es kein Fetisch ist sondern als Hobby bei uns gesehen wird, wie Andere auch Briefmarken sammeln. ^^

      Antworten
  3. Enn
    Enn says:

    Endlich ein Non-Popper Bericht! DANKE!!!
    Mehr davon bitte. Ich liebe dieses Forum einfach nur. Danke, dass ihr euch die große Arbeit macht.

    Antworten
  4. Alex
    Alex says:

    Hallo erstmal. Hier ein interessierter Leser…
    Ich habe diese Kostüme auch schon öfters gesehen. Du sagtest das es kein Fetisch sei…bei dir. Ist es generell eher der Spaß am verkleiden oder wie oder was?
    Ich meine wenn verkleiden, warum dann diese Tiere? Gibt ja etliche Kostüme. Was ist der Reiz an dieser Art Kostüm?

    Und ist es nur für dich kein Fetisch und für andere schon?!?
    Klär mal auf… 😉

    Antworten
    • Attila
      Attila says:

      Hallöchen,

      Das sind echt schwere Fragen, aber ich versuche sie dir mal zu beantworten.
      Bei mir ist es definitiv kein Fetisch, das Verkleiden. Deswegen ist es auch wichtig das ich meinen Infla-Fetisch davon trenne.
      Für mich ist es eine Lebenseinstellung, wie auch für 98% der Anderen in unserem Fandom. Klar gibt es immer und überall Ausnahmen, das stelle ich auch außer Frage.
      Ich verkleide mich als Attila weil ich mich dann frei fühle, Freude verbreite und selber Freude dadurch habe.
      Ich war schon immer ein sehr tierlieber Mensch, besonders Hunde. Das und mein Charakter (Hilfsbereit, Beschützer, Aufmerksam,….) haben mich dazu bewogen mir einen Hundecharakter zu erstellen, den Border Collie, allgemein bekannt als Hütehund.
      Jeder Charakter in diesem Fandom ist selbst erstellt und gestaltet.
      Im groben, wir wollen das sein, was wir so nicht sein können.
      „Was ist der Reiz an dieser Art Kostüm?“—> diese Frage kann man genauso gut Ritter auf Mittelaltermärkten stellen, oder den Cosplayern. Uns/Mir gefallen Tiere, das ist wohl die einfachste Antwort die für Andere zu verstehen ist. 😉

      Es ist wirklich eine komplizierte Angelegenheit und wenn du oder wer Anderes mehr erfahren möchten, dann kann man mich auch gerne auf Facebook (Nach Name Fragen 😉 ) adden oder per E-Mail (Bitte nach Adresse fragen). Da bekomme ich das am besten mit.

      Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.