Über Anna Pop – das Mädchen von nebenan lässt es krachen

– Erfahre mehr über das Loonergirl und ihr Leben mit Ballons – 

Anna (29 Jahre) kommt aus Süddeutschland und ist verheiratet. Wir Looner kennen sie wohl eher unter dem flotten Namen „Anna POP“.

Bist Du selbst Looner?

In meiner Vorstellung ja! Aber eben nur auf die Sachen bestimmt, die mir Spaß machen. Es ist einfach geil irgendwo aufzufallen, Ballons zu zerblasen und mit anderen Mädels daran Spaß zu haben!

Ballons spielen in meinem Leben eine riesengroße Rolle und egal wo ich bin, ich habe eigentlich immer welche dabei.

Wie hast Du den Fetisch für Dich entdeckt?

Puh, das ist schon Ewigkeiten her. Meine kleine Schwester hatte Geburtstag und wollte Ballons zum dekorieren benutzen. Ich half ihr dabei und fand es irgendwie ziemlich gut sie richtig groß aufzublasen bis sie platzen. Es gab mir ein unglaubliches Gefühl. Von da an habe ich es immer wieder wiederholt, einfach weil es mir eben richtig viel Spaß macht. Ein BlowToPop gibt mir einen gewissen Kick, vor allem in der Öffentlichkeit. Anfangs war es mir jedoch gar nicht bewusst, dass dies ein Fetisch ist, geschweige denn, dass es so etwas wie den Ballonfetisch überhaupt gibt.

Ein Leben ohne Ballons ist für mich definitiv nicht mehr vorstellbar.

Weiß Dein Partner und/oder Dein näheres Umfeld davon und wie haben sie darauf reagiert?

Er weiß es natürlich und ist auch oft mit dabei (…aber immer nur hinter der Kamera, weil ich finde, dass das nur was für Frauen ist). Dazu kommen noch ganz wenige, sehr enge Freunde.

Was genau magst Du an Luftballons am liebsten?

Ballons haben für mich eine gewisse Ästhetik. Besonders wenn sie von einer Frau (und ausschließlich von Frauen!) aufgeblasen und/oder zerblasen werden.
Außerdem gibt es so viele verschiedene und tolle Ballons. Es ist einfach super, immer wieder neue zu entdecken und auszuprobieren.


Beim Aufblasen der Ballons ist es für mich eine gewisse Spannung und auch ein Ansporn das Maximum zu erreichen und dieses zu überschreiten. Das verursacht bei mir, wie schon gesagt, einen gewissen Kick. Ich genieße es die Ballons so groß wie es nur geht aufzublasen, sodass sie einen richtig schönen Hals bekommen. Dann finde ich die Ballons wirklich extrem schick! Halbherzig aufgeblasene, schlaffe oder gar alte Ballons sind definitiv nichts für mich. Letzteres besonders wegen des Geruchs, den ich nicht mag. Ich glaube man sagt reif dazu.

Welcher ist Dein Lieblingsballon und warum?

Generell mag ich Ballons ab einer Größe von 14“, bis hin zu „so groß wie es nur geht“. Mein absoluter Lieblingsballon ist wohl der Unique 16“. Er lässt sich einfach am besten zerblasen und ist von der Größe des Halses unberechenbar!!

Ein besonderes Highlight sind seit kurzem auch unsere ersten eigenen Anna POP Ballons. Ich denke Du und Jan erinnert euch auch noch an die Freude eurer ersten eigenen Ballons oder das Gefühl bei neuen eigenen Prints. Das ist etwas ganz besonderes. Wie ihr ja wisst, war es eine Überraschung zu meinem Geburtstag von meinem Mann und Sarah – ich habe mich so gefreut, dass ich es erst Tage später wirklich realisieren konnte.

Wie würdest Du die Looner Community beschreiben?

Sehr unterschiedlich.

Was war Dein verrücktestes, interessantestes oder schönstes Erlebnis im Zusammenhang mit dem Ballonfetisch?

Das Verrückteste war wohl der öffentliche BlowToPop bei IKEA – das war Adrenalin pur und ziemlich cool. 

Dann gab es noch zwei für mich herausragende Erlebnisse:

Das Eine war definitiv die Verbindung meiner Hochzeit mit meiner Vorliebe und die daraus entstandenen Fotos und Videos im Brautkleid. Das Zweite war, als ich im September 2013 am Playa de Palma Sarah kennengelernt habe, die zu meiner besten Freundin wurde.

Mein schlimmstes Erlebnis (auch wenn danach nicht gefragt wird), war ein Abend, an dem mir die Ballons ausgegangen sind. Es war in einer Diskothek und ich traf auf eine sehr interessierte Gruppe von vier anderen Mädels mit denen ich an dem Abend den Inhalt der Tüte einfach weggeblasen habe. Ich könnte hier noch so viele tolle weitere Erlebnisse aufführen und all die Mädels erwähnen, die ich/wir kennengelernt haben…

Wo findet man Deine Clips?

Meine Clips gibt es bei clips4sale.com. Dort habe ich 2015 meinen Store „Anna POP“ eröffnet. Custom-Clips mache ich nur, wenn die Vorstellungen übereinstimmen und ich weiß, dass mir die Umsetzung Spaß macht.

Wann und wie bist Du eigentlich dazugekommen Clips zu produzieren?

Man könnte sagen, es hat sich irgendwann einfach dazu entwickelt. Fotos und Videos von mir und meinen Ballons habe ich schon immer gerne gemacht. Anfangs habe ich die Clips auch selbst gemacht, ohne „Kameramann“.

Vor zwei Jahren habe ich mich entschlossen, es doch einfach mal zu versuchen, meine Clips auch zu verkaufen, um mir so mein Studium zu finanzieren (P.s. dieses beende ich dieses Jahr, aber Anna POP wird bleiben). Naja, und so ist halt Anna POP entstanden.
Seitdem haben sich unsere Clips wohl auch immer weiterentwickelt. Mein Ehemann ist zudem auch noch mein Kameramann und Clip-Manager. Irgendwann kam zu unserer kleinen Digitalkamera ein Stativ, dann ordentliche Beleuchtung, ein externes Mikro und seit letztem Herbst auch eine 4K Kamera dazu.

Trotzdem machen wir das alles nicht nur, um damit Geld zu verdienen, sondern haben, einfach das Glück mit unserem „Hobby“ etwas nebenher zu verdienen. Unsere Einnahmen investieren wir in immer neue tolle Ballons, Locations oder Partytrips.

Handelt es sich ausschließlich um Looner Videos oder bedienst Du auch andere Fetische?

Unsere Clips drehen sich rein nur um Ballons. Vergangenen Winter war ich, zusammen mit meiner Freundin Sarah, in einer BDSM Location. Dort sind zwar Videos mit Käfig, Strafbock, Andreaskreuz, Peitschen und Paddles entstanden. Das war für uns sehr interessant und wir hatten viel Spaß dabei, aber mit richtigem BSDM hatte das wohl nichts zu tun. Wir haben nur die besondere Atmosphäre der Location ausgenutzt.

Achja und ich mag Schuhe und sexy Outfits. Aber nicht als Fetisch, sondern weil es, aus meiner Sicht, gut aussieht!

 

 

Gibt es etwas, was Du gerne mal ausprobieren möchtest?

Klar! Eine tolle Location draußen im Winter wäre cool. Dazu war es mir bis dato aber zu kalt, oder es hat sich einfach nicht ergeben.

Wo ist Deine Grenze oder wie weit würdest Du gehen?

Unser Grundsatz ist es, das wir in unseren Clips (die wir veröffentlichen) immer die Klamotten anbehalten. Dies ist, glaube ich, ein Alleinstellungsmerkmal gegenüber vielen anderen Studios auf c4s. Dies bitte nicht falsch verstehen, das soll jetzt nicht abwertend gegenüber den anderen klingen! Aber es ist halt nicht meins. Wir wollen einfach wir selbst bei unseren Clips bleiben und die intimen Szenen behalten wir dann doch lieber für uns privat.

Bist Du alleine unterwegs oder arbeitest Du auch mit anderen Mädchen, Jungs, etc. zusammen? Falls ja, erzähl mir mehr davon!

Meistens bin ich anfangs alleine unterwegs, mit meinen Ballons in der Tasche. Beim Feiern hoffe ich dann immer auf ein paar Frauen, die mit mir ein paar Ballons zerblasen… und meistens werde ich auch fündig.

So habe ich vor ein paar Jahren ja auch meine nun beste Freundin Sarah kennengelernt. Wir trafen uns während unseres Mallorca Urlaubs am Ballermann. Am ersten Abend habe ich ihr irgendwann einfach einen Ballon in die Hand gedrückt und sie hat ihn auf der Strandpromenade zerblasen. Das war der Beginn einer ganz besonderen Freundschaft. Seitdem hatten wir schon so viele unvergessliche Erlebnisse – natürlich mit Unmengen von Ballons. Mittlerweile sind Sarah die Ballons genauso wichtig wie mir und sie ist beim Studio Anna POP komplett involviert. 

Wir sind so oft es geht zusammen unterwegs, auf der Suche nach aufgeschlossenen Mädels, die mit uns ein bisschen Ballon-Spaß haben. Leider trennen uns ca. 500km, sodass wir oft auch alleine mit unseren Ballons unterwegs sind – stets bereit für einen spontanen B2P.

Zurück zum Business, wie sind Deine Preise so?

Die Clip Preise auf c4s entsprechen im Normalfall den Standardpreisen dort. Besondere Clips können aber auch schon mal ein bisschen teurer sein.

Wie lange geht im Durchschnitt ein Clip und wie lange dauert es ca. diesen zu produzieren?

Das kann ich nicht so genau sagen, da wir immer ohne Drehbuch o.Ä. drehen, ergibt sich auch die Länge des Clips immer eher spontan. Von 1 Minute bis (bisher) 55 Minuten ist alles möglich.
Bei Custom Clips ist natürlich die Länge grob vorgegeben. Es ist aber auch schon vorgekommen, dass Sarah und ich „aus Versehen“ einen kompletten Clip mehr produziert haben.

Da wir eigentlich totale Amateure sind, die sich das Schneiden von Videos selbst beigebracht habe kann ich gerade nicht sagen, wie lange wir immer insgesamt brauchen. Wir erledigen das eher so, wie wir gerade Zeit dafür haben.

Wie gehst Du mit Kundenwünschen um?

Wir lassen uns gerne von den Wünschen unserer Fans inspirieren und setzen auch gerne mal neue Ideen um. In den Custom Clips versuche ich Kundenwünsche immer, so gut wie möglich, umzusetzen. Generell gehe ich aber auch nur auf die Kundenwünsche ein, die ich auch wirklich machen möchte. Schließlich ist das Ganze nur ein Hobby für mich. Somit kommt es mir nicht auf die Erlöse an und ich mache dafür halt nur das, was mir auch Spaß macht. Alles andere wäre aufgesetzt und das ist nicht meins.

Welches sind die beliebtesten Themen?

Besonders beliebt ist Ballon Action, vor allem BlowToPops in der Öffentlichkeit und Gruppen mit drei oder mehreren Frauen – bestenfalls natürlich eine Kombination aus beidem.

Was war Dein schrägstes Erlebnis in diesem Zusammenhang?

Da gab es so viele! Schräg ist immer wieder, dass es meistens die Frauen am Besten können, von denen man das gar nicht gedacht hätte. Umgekehrt gibt es genauso welche, wo man glaubt sie kann es und dann ist es einfach nur schade um den schönen Ballon.

Ebenso bin ich immer noch nicht dahinter gekommen, warum die Leute (meistens Männer) oft den Ballon anfassen wollen, während ich ihn aufblase. Gerade wenn man in einer Menschenmenge steht, ist es teilweise richtig nervig, die Leute davon abzuhalten. Manchmal schlagen Leute aus Spaß dagegen oder halten ihre Zigaretten oder Feuerzeuge absichtlich daran… wie witzig, nicht.

Was wünschst Du Dir für die Looner-Community?

Ich wünsche mir, dass die Community aufhört, mit meinen Clips und denen anderer Studios zu handeln, sie zu tauschen oder einfach irgendwo hochzuladen. Das ist einfach nur unfair gegenüber allen, denen es wirklich was Wert ist und welche die Videos kaufen.

Außerdem finde ich es schade, dass es so wenige Frauen in der Looner-Community gibt bzw. nur so wenige, die sich offen zeigen. Es würde mich freuen, wenn mehr Frauen offen dazu stehen, denn ich würde diese Mädels gerne kennenlernen, die genauso wie ich, viel Spaß mit Ballons haben.


Genug gefragt. Wenn es noch etwas gibt, was Dir im Kopf rumschwirrt und was Du gerne loswerden möchtest, dann immer raus damit! Jetzt hast Du freie Bahn.

Liebe Looner-Mädels dort draußen: Seid authentisch, macht nur worauf ihr Lust habt und stellt immer den Spaß in den Vordergrund – hört auf Euch darüber einen Kopf zu machen, was die anderen sagen oder denken…

Ich habe die Hoffnung noch nicht aufgegeben und freue mich auf Euch!

Latexfetisch und Ballons? Miss Fetilicious macht es vor!

Das professionelle Latex Model Miss Fetilicious spricht über ihr buntes Leben, Ballons und den Ballonfetisch 

Es ist faszinierend zu beobachten, dass Ballons immer mehr Einzug in andere Fetischbereiche findet. Der vermutlich naheliegendste Cross-Fetisch ist höchstwahrscheinlich der Latexfetisch, da bei beidem mehr oder weniger das gleiche Material verwendet wird. Eine logische Schlussfolgerung also, dass es sich um eine perfekte Kombi handeln könnte. Das Belgische Latex Model Miss Fetilicious (28 J.) zeigt uns, dass Luftballons und Latex in der Tat hervorragend zusammen passen. Für LOONERS UNITED hatte ich die Ehre dieser  inspirierenden Frau ein paar interessante Fragen zu stellen. Doch ließ selbst, was die bewundernswerte Miss Fetilicious zu sagen hat. VIEL SPAß!

Wann und wie kam es dazu, dass Du ein Latex Model geworden bist?

Vor ungefähr 4 Jahren habe ich als Latex Model angefangen. Mein fester Freund ist Fotograf, daher war es ziemlich einfach für mich viele Shootings in kurzer Zeit zu machen. Ich hatte bereits ein wenig Erfahrung im Modeln, allerdings nicht mit Latex. Mein Freund hat mich sozusagen die Latex Szene eingeführt. Als ich dann ein paar Fotoshootings mit Latex gemacht und veröffentlicht habe, wurde ich nach und nach bekannter in der Fetischszene. Alles nahm daher seinen Lauf, als ich einige Shootings für verschiedene Latex Designer machte. Ich fühlte mich extrem geehrt, als die ersten Designer mich fragten, ob ich für ihre Fashionshow laufen würde! Ich liebe es und werde es definitiv weiter machen!

 

 

Jetzt mal so ganz persönlich, was gefällt Dir an Latex? Hast Du irgendwelche Tipps, bevorzugte Shops etc.?

Ich mag Latex, weil es mir einfach ein besonderes Gefühl gibt. Ich liebe es von Kopf bis Fuß darin eingehüllt zu sein. Es ist wie eine zweite Haut und so fühle ich mich mich sexy und selbstbewusst. Außerdem riecht es ziemlich gut.

Damit es schön schimmert, wasche ich es mit Produkten von beGLOSS. Diese sind weniger fettig als herkömmliche Silikon Öle. Es hinterlässt auch keine Spuren auf dem Sofa oder Autositzen. Klar, Latex ist ein empfindliches Material und man muss ziemlich vorsichtig mit langen Nägeln, Metall oder Ähnlichem sein. Auch Sonnenlicht ist nicht gut für Latex.

Es gibt keinen Shop, den ich für meine Outfits besonders bevorzuge. Ich bestelle bei vielen unterschiedlichen Designern. Für Catsuits jedoch ist mein Lieblings-Designer Fantastic Rubber. Das ist der Rolls Royce unter den Catsuits. Sie haben ein einzigartiges Muster, werden nach Maß individuell angefertigt und haben den Einstieg am Hals. Das bedeutet, dass sie keinen Reißverschluss haben. Ich liebe das!

Natürlich gibt es ansonsten ziemlich viele schöne Shops für Latex Kleidung. Hier ein paar Marken, die ich besonders mag: ExxEss latex, Westward Bound, DeMasK, Rubbella, Gumique, Latexskin

 

Wie sieht denn Dein Alltag aus? Hast Du überhaupt einen?

Normalerweise sieht mein Alltag ziemlich gewöhnlich aus. 4 Tage in der Woche arbeite ich einem Blumengeschäft. Die restlichen Tage verbringe ich mit dem Modeln oder anderen Latex Abenteuern. Aber ja, ich trage Latex auch ziemlich oft in meiner Freizeit, ebenso oft und gerne auch in der Öffentlichkeit. Was andere Leute über mich denken, interessiert mich nicht. Ich möchte der Welt zeigen, dass Latex nicht unbedingt etwas mit Sex zu tun hat und auch in der Öffentlichkeit eine gute Figur macht.

Wie geht Deine Familie mit Deiner Leidenschaft und Berufung um?

Meine ganze Familie weiß, dass ich Latex sehr mag. Also nicht nur meine Eltern, sondern auch der ganze Rest meiner Familie. Ich habe auf der Hochzeit meines Cousins Latex getragen, ebenso auf unserer großen Familien-Weihnachtsfeier. Natürlich halte ich es stylisch und nicht zu sexy oder zu extrem bei solchen Anlässen. Kein enges Korsett oder Catsuit, sondern eher Leggings mit einer Bluse oder ein elegantes Kleid.

Ehrlich gesagt, weiß ich gar nicht so genau, was meine Familie über mich denkt, da sie nicht mit mir über meine Latex Outfits sprechen. Vermutlich denken sie, dass ich seltsam oder verrückt bin, aber das ist ok. Das kümmert mich nicht wirklich.

 

So, wann bist Du denn zum ersten Mal mit dem Ballonfetisch in Kontakt gekommen? Wie ist Deine Meinung dazu?

Ich habe früher schon vom Ballonfetisch gehört und kann total verstehen, warum Menschen Ballons auf diese Art und Weise mögen. Das Material ist toll und die unterschiedlichen Formen und Farben machen einfach immer Spaß. Ein paar Monate zuvor hat mir ein Fan ein schönes Paket mit diversen Ballons von BALLOONS UNITED zugeschickt. Ich war überrascht, aber ich habe mich echt über dieses Geschenk gefreut! Ein paar von den Ballons habe ich für ein Shooting benutzt. Mein Fan meinte, ich könnte auch welche aufblasen und sie zerstören. Aber ich wollte keine Luftballons verschwenden und habe sie lediglich für meine Shootings benutzt. Aber ich bin immer offen dafür Neues auszuprobieren.

Vor Kurzem hast Du ja ein Shooting mit Ballons gemacht. Wie war das für Dich?

Ja, richtig! Ich habe bereits einige Shootings mit Luftballons gemacht, aber beim letzten Mal war der gesamte Studioboden voller Ballons. Der Fotograf hatte ein paar kleinere Ballons mitgebracht und hab ein paar größere Modelle von BALLOONS UNITED beigesteuert. Ich liebe es mit Ballons während einem Shooting rumzuspielen. Das macht das Ganze ziemlich spielerisch und die Ballons passen super zu den Latex Outfits! Ich mag es auch sehr die Farben der Ballons auf meine Outfits abzustimmen. Ich habe Ballons in sehr vielen verschiedenen Farben und es ist einfach total schön sie passend miteinander zu kombinieren.

Hast Du jemals Ballons als Sexspielzeug benutzt? Wenn ja, erzähl bitte mehr davon.

Ich selbst habe sie noch nie als Sextoy genutzt, aber ich kann mir gut vorstellen, dass Menschen das mögen und daran gibt es überhaupt nichts auszusetzen. Letztes Jahr beim Montreal Fetish Weekend war eine sehr nette Lady, welche ein paar ziemlich große Ballons zu einer Poolparty mitgebracht hat. Vielleicht kennst du sie ja. Domina Elle oder besser bekannt als „The Balloon Mistress“. Sie hat mich in einen großen Ballon gesteckt und mich in den Pool gestoßen. So bin ich ungefähr eine halbe Stunde auf dem Wasser herumgetrieben. Das war eine tolle Erfahrung!

 

 

Was genau magst Du an Ballons? Hast Du irgendwelche bestimmte Vorlieben, auch im Bezug auf Typ, Marke oder Farbe?

Ich mag, dass Ballons so farbenfroh sind und sie fühlen sich einfach gut an. Du bietest sie in so vielen verschiedenen Farben und Formen an und es macht Spaß mit ihnen zu spielen. Luftballons sind einfach die perfekten Requisiten, wenn es um Latex Foto- und Videoshootings geht. Ich bevorzuge spezielle Formen und natürlich ist größer immer besser!

Hier ein paar meiner Favoriten von BALLOONS UNITED:

Wie Du siehst, stehe ich auf größere Ballons und auf ausgefallene Figuren, aber ich finde auch eher normale Ballons ganz gut. Helle Farben mag ich lieber als Schwarz oder Weiß.

Ich kann mir vorstellen, dass Du mit unglaublich vielen unterschiedlichen Vorlieben und inspirierenden Menschen in Kontakt kommst. Was war Dein bisher interessantestes Erlebnis?

Das ist eine echt schwere Frage! Ich denke, dass „The Balloon Mistress“ einer der inspiriertesten Personen war, die ich bisher getroffen habe. Sie ist super nett und bringt immer coole Ballons mit zu Fetishparties.

Aber ich hab auch einmal einen Fußfetischisten kennengelernt. Er gab mir die beste Fußmassage meines Lebens! Und natürlich habe ich ziemlich viele Menschen getroffen, die wie ich, es lieben Latex zu tragen. Das ist immer schön!

 

 

Hattest Du als Frau, welche in der Erotikbranche arbeitet, jemals mit einer schwierigen oder herausfordernden Situation zu kämpfen? Was wünscht Du Dir für unsere Gesellschaft in dieser Hinsicht?

Die Leute denken oft, dass ich eine Domina bin und, dass sie mich einfach für eine Session buchen können. Aber ich bin keine Domina.

Ja, ich bin ein offener und aufgeschlossener Mensch und spiele gerne sexy Spielchen, vor allem mit meinem Freund, manchmal auch mit engen Freunden, welche ich schon lange kenne, aber seht mich bitte nicht als Eure Domina. Ich werde jeden Tag darauf angesprochen und das fängt an zu nerven. Ich bin weder unterwürfig, noch bin ich dominant. Ich mache einfach das, was mir Spaß macht. Ich mache einfach mein Ding!

Was ist Deine bisher größte Errungenschaft?

Ich durfte auf einigen Fashionshows laufen für wundervolle Latex Designer. Es ist einfach eine riesengroße Ehre, wenn ich gefragt werde! Außerdem habe ich die Möglichkeit mit großartigen Fotografen aus aller Welt zu arbeiten. Und natürlich ist es toll, wie viele Menschen mir in den sozialen Netzwerken folgen. Es ist großartig solche wunderbaren Fans zu haben, welche mich in meiner Arbeit unterstützen! Ich lese immer jedes Kommentar unter meinen Bildern.

 

 

Hast Du bestimmte Pläne für die Zukunft, welch Du gerne mit uns teilen würdest?

Naja, ich habe gerade zusammen mit meinem Freund ein Haus gekauft und ich werde dort definitiv einen speziellen Playroom einrichten, in welchem wir miteinander spielen, fotografieren und Videos drehen können. Ich freue mich schon sehr darauf mein eigenes Haus mit einem Spielzimmer zu haben.

Des Weiteren schreibe ich ein Buch über meinen Fetisch und meine Leidenschaft für Latex. Jeden Tag werden mir viele Fragen gestellt und um diese zu beantworten, habe ich beschlossen, ein Buch zu schreiben. Außerdem wird es auch viele Bilder beinhalten! Manche von ihnen wurden noch nie vorher veröffentlicht. Vor circa einem Jahr habe ich mit dem Schreiben begonnen und es hat mich mehr Zeit gekostet als erwartet. Ich versuche das Buch in den kommenden Monaten abzuschließen. Darin wird es übrigens auch ein Kapitel über Ballons geben.

X

Rubber kiss,

Miss Fetilicious

 

Mehr Infos über Miss Fetilicious findest Du hier:

-> Website

-> Instagram

-> Facebook

-> Twitter

-> Fetlife

-> Tumblr 

-> Snapchat: missfetilicious

-> YouTube -> Video: „balloon walk“ in Montreal

Über Mistress Couple – Sie liebt Ballons und ist professionelle Domina im wohl ältesten BDSM Chateau

Erfahre mehr über den Lifestyle der sexpositiven Domina aus New York und warum der Ballonfetisch ihr Leben verändert hat

Schon oft bin ich gefragt worden, ob sich verschiedene Fetische untereinander verknüpfen lassen. Ja, ja und nochmals JA, lautet meine Antwort darauf! Natürlich und selbstverständlich geht das, und wenn man sich dem öffnet, so kann es das persönliche Sexleben ganz schön in Fahrt bringen. Wer natürlich auf vorhersehbaren Sex steht und Routine braucht, hey, völlig in Ordnung, Hauptsache glücklich, nicht wahr!?

Allen anderen eröffnet es aber völlig neue Möglichkeiten und Denkweisen, egal ob Weiblein oder Männlein. „Sexpositiv“ ist an dieser Stelle wohl das richtige Stichwort.

Zurzeit findet nun auch der Ballonfetisch immer mehr Einzug in andere Erotik- und Fetischbereiche und erfreut sich vieler neugieriger und aufgeschlossener Menschen. Das wohl beste Beispiel dafür, dass altes Schubladendenken in unserer heutigen Erotikwelt völlig unangebracht ist, ist die Domina Mistress Couple (31 J.) aus New York City. Sie verkörpert den sexpostiven Freigeist unserer heutigen Gesellschaft par excellence. Seit 2013 ist sie Keeper und Head Mistress im „La Domaine Esemar BDSM Training Chateau (Albany NY), welches eins der ältesten BDSM Chateaus weltweit ist. Beeindruckend ehrlich hat sie uns für LOONERS UNITED ein paar pikante Fragen beantwortet und siehe da, sie selbst ist kein Looner-Neuling. Aber ließ doch einfach selbst. Viel Spaß dabei!

 

Wie sieht Dein Alltag so als Domina aus? Hast Du überhaupt einen?

Mein Alltag hängt komplett davon ab, wer sich im Chateau aufhält und was für Events wir veranstalten. Manchmal bedeutet das Sklaven und Dominas anzuleiten und auszubilden, manchmal wilde Fetischparties vorzubereiten, manchmal Vorlesungen an lokalen Universitäten zu halten, manchmal Paare in ihrem BDSM-Spiel zu beraten, manchmal mache ich eins-zu-eins Fetischsessions und hin und wieder schließt mein Alltag völlig normale Dinge ein, wie z.B. einkaufen, kochen, Freunde treffen und entspannen! Zwischen all diesen Dingen ist es sehr wichtig, sich auch um sich selbst zu kümmern. Am besten kann ich entspannen, wenn ich beim Pilze sammle (essbare Pilze!), welche in den Wäldern rund um das Chateau wachsen.

Wie ist es überhaupt dazu gekommen, dass Du eine Domina wurdest?

Ich startete im Chateau „La Domain Esemar“ als Sub im Jahr 2010. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich noch überhaupt keine richtige Vorstellung was BDSM ist oder was es bedeutet eine Domina zu sein. Ich war ausschließlich daran interessiert meinen Masochismus zu erforschen und habe gar nicht realisiert, dass ich auch die Fähigkeit besitze dominant zu sein! Ich erinnere mich, dass ich bei meiner ersten La Domaine Party große Ehrfurcht vor den Dominas dort hatte. Sie wirkten alle so stark, so sexy und so furchtlos im Hinblick auf ihre eigene Sexualität. Noch beeindruckender war ihre Fähigkeit mich zu lesen. Es war, als wenn sie mich besser kennen, als ich mich selbst (mittlerweile weiß ich, dass sie meine Körpersprache und energetische Response gelesen haben). Es war unfassbar inspirierend ihre Stärke zu erfahren und mit ihnen zu interagieren. Nachdem ich zwei Jahre lang meine Unterwürfigkeit erforscht habe, bewarb ich mich für das Dominanz-Training-Programm im La Domain und wurde als „Mistress in Ausbildung“ akzeptiert.

Über die Jahre bin ich dann nach und nach in meine Dominanz hineingewachsen. Es brauchte Zeit, Selbstbetrachtung/Reflexion und die Aufklärung diverser Missverständnisse, sprich eine Erläuterung, was es überhaupt bedeutet dominant zu sein. Für mich ist eine dominante Person nämlich nicht kalt, grausam oder emotionslos, um ihre Dominanz und Selbstbeherrschung zu demonstrieren. Wenn mein Sub sich jedoch danach sehnt, dass ich mich in diese Rolle hineinbegebe, werde ich das in Betracht ziehen, aber das ändert dann nichts an meiner eigenen Person.

Ich bevorzuge es eine verspielte foppende Domina zu sein. Ich bin ebenso gefühlvoll, wie auch streng und verlange Höchstleistung von meinen Subs. Ich genieße es Spaß zu haben, wenn ich mit ihnen spiele, warum sonst sollte man es überhaupt ein „Spiel“ nennen? Mein Dominacharakter entwickelte sich über die Jahre und wird das sicher auch weiterhin tun, denn ganz egal wie man es dreht und wendet, Dominas sind auch einfach nur Menschen.

 

Erinnerst Du Dich an das 1.Mal als Du mit dem Ballonfetisch in Berührung gekommen bist? Wie kam es dazu und was waren Deine Gedanken?

Daran kann ich mich noch sehr lebhaft erinnern. Ich besuchte die „NYC Fetisch Tribe Party“. Damals war ich 23 Jahre alt und es war das erste Mal, dass ich solch ein Event besuchte. Während ich auf meine Freunde wartete, lief ich zunächst allein auf der Party herum und ließ mich von den unterschiedlichsten Szenarien berieseln. In den meisten Fällen handelte es sich um typische Szenen, wie Spanking, jemanden, der an der Leine herumgeführt wurde, Bondage etc….aber inmitten der Menschenmenge stand ein Gentleman, welcher sich BalloonHeadz nannte.

Er trug einen FurrySuit (ein Dalmatiner als Feuerwehrmann) und blies Luftballons auf, in den unterschiedlichsten Formen und Größen. Meine Liebe für das Exzentrische war sofort auf Hochtouren, ebenso wie meine Neugierde. Ich bin zu ihm rüber gegangen und habe ihn gefragt, ob er mir seinen Fetisch etwas näher erklären könnte. Daraufhin blies er eine kristallklaren QUALATEX 11“ Ballon auf, bat mich meine Augen zu schließen, gab mir den Ballon in die Hand und sagte: „Was fühlst Du?“. Zu diesem Zeitpunkt ging es im Club schon richtig ab und ich fühlte die Vibration der Subwoofer durch den Ballon, ähnlich wie einen Puls. Ich lächelte. Er lächelte. „Siehst Du…der Ballon lebt“, sagte er. Ich werde nie das Funkeln in seinen Augen vergessen, als er das gesagt hat.

Er hat mich ermutigt damit zu kuscheln, mich draufzusetzen, zu hüpfen, den Ballon zu umarmen, zu küssen. All das habe ich getan, ohne zu wissen, wie viel Zeit dabei verging. Ich war angefixt! Als meine Freunde ankamen, war ich in einem Ballon (ca. 6`Diameter) und vergnügte mich mit weiteren Ballons, welche zusammen mit mir den Weg in das Innere des Ballons fanden. Sie waren ziemlich überrascht, aber für mich gab es ab diesem Zeitpunkt kein zurück mehr! BalloonHeadz und ich verbrachten danach viel Zeit miteinander. Er versorgte mich und meinen Anfängervorrat mit vielen verschieden Formen und Stilen an Ballons und fütterte meinen Ballonfetisch, bis ich es mir leisten konnte, selbst welche zu kaufen. Außerdem hatten wir auch ein paar legendäre Ballonkämpfe im Central Park | NYC.

„Ballonkämpfe“? Das klingt legendär, erzähl ein wenig mehr davon!

Diese Ballonkämpfe machten auf jeden Fall eine Menge Spaß. Jeder hatte eine Auswahl an verschiedenen Luftballons dabei, welche an Schnüren befestigt waren. Punkte gab es jeweils dann, wenn man den Anderen mit seinen Ballons berührte oder die, des Anderen, zum Platzen brachte. Üblicherweise verloren wir den Punktestand schnell aus den Augen, da wir einfach nur noch lachen konnten und schlussendlich fanden wir uns dann in einem Haufen voller Ballonfetzen wieder.

 

Kommen wir nochmal auf Deine erste Ballonfetisch-Erfahrung zurück? Wie genau war das für Dich?

Es war einfach unglaublich. Als eine bildende Künstlerin haben mich besonders die Farben und Formen angesprochen. Als eine sinnesbezogene Person haben mich die Textur und der Geruch des Latex berauscht. Als eine Sadistin war die Möglichkeit die Ballons zum Platzen zu bringen, sehr verführerisch. Aber am aller Wichtigsten war für mich, als eine Überlebende von sexuellem Missbrauch, dass Ballons mich befähigt haben, mit etwas intim zu sein, ohne Angst und Furcht zu spüren, welche leider durch Menschen ausgelöst werden können. Die Tatsache, dass ich die komplette Kontrolle über meine sexuelle Erfahrung mit dem Ballon hatte, war extrem heilsam für mich und hat im Wesentlichen dazu beigetragen, dass ich heute wieder dazu in der Lage bin, Geschlechtsverkehr mit anderen Menschen zu haben.

Was genau liebst Du an Ballons? Was genau bevorzugst Du? Auch im Bereich Ballontyp und Marke?

Die Frage sollte wohl eher lauten, was mag ich NICHT an Ballons?! Über alles liebe ich die Farben, das Material, den Geruch. Ich liebe die Vorfreude vor dem Platzen, es ist tatsächlich immer eine Überraschung! Seit Neustem bin ich sehr interessiert an Ballon-Bondage oder Ballonkleidung, welche aus Modellierballons gemacht werden. Sie sind unfassbar biegsam und doch überraschend fixierend. Vor allem liebe ich aber Riesenballons. Je größer und bounciger umso besser! Was Marken betrifft, stehe ich auf QUALATEX und BALLOONS UNITED. Ich bin extrem verliebt in die unterschiedlichen und lustigen Formen, wie z. B. Enten und Hasen, welche es bei BALLOONS UNITED gibt. Meine neuen Ballonfreunde sind total verrückt danach!

 

Jetzt mal eine ganz persönlich Frage, was macht Dich so richtig an? Hast Du selbst einen eigenen besonderen Fetisch?

Ich habe ein Vielzahl an Vorlieben, aber ich muss zugeben, dass mich alles, was exzentrisch, bunt und verrückt ist, total anspricht. Ich liebe besonders Vore/Femcan, Rollenspiele, Sploshing/Wet und Mess Play, Pony Play und andere Formen des Pet Play. Als professionelle Domina bin ich auf Impact Play spezialisiert, ebenso wie auf Slave Protocol Training und benutzte überwiegend Lederpeitschen und Flogger. Aber vor allem genieße ich die Connection. Die unterschiedlichen Arten des Spiels und der Einsatz der verschiedenen Geräte sind lediglich Werkzeuge, welche ich benutze, um die Beziehung zu den Menschen zu verbessern, mit welchen ich intim werde. Am Ende des Tages wollen wir doch einfach alle mit unseren Vorlieben und Fetischen wahrgenommen, sowie akzeptiert werden und diese mit jemandem teilen ohne dafür verurteilt zu werden. Wenn ich das Jemandem bieten kann, dann habe ich das Gefühl, dass es eine produktive und befriedigende Fetischsession war.

Ich kann mir vorstellen, dass Du mit sehr vielen unterschiedlichen Fetischen und vielen inspirierenden Menschen in Berührung kommst. Was war denn Deine bisher aufregendste Erfahrung? Bereust Du etwas? Oder gibt es etwas, was Du in Zukunft unbedingt noch ausprobieren möchtest?

„Schwanendreher“ ist eine alte Deutsche Bezeichnung für eine Person, welche einen Schwan kocht, während dieser über offenem Feuer auf einem Spieß drehend gebraten wird. In der Fetischwelt, die Welt des Rollenspiels, bezeichnet dies eine Art kanibalistisches Ritual, bei welchem ein Mensch geröstet wird. Andere Bezeichnungen sind auch „Dolcett“ und „Chefkoch“ für entsprechende Fantasien. Seit meinem ersten Besuch im La Domaine Esemar bin ich fasziniert von dem Schwanendreher Fetisch. Während meiner Tour durch das Gelände war ich perplex und gleichzeitig erregt, als ich den gigantischen Spieß in der Nähe der Feuerstelle im Garten des Chateaus entdeckte. Kochen sie denn tatsächlich Menschen hier??? Staunend und ehrfürchtig hörte ich dem damaligen Head Master R und Mistress Collette´s Erzählungen über vergangene Röstungen an.

Tatsächlich war es vor Kurzem so weit und ich war bei der Röstung zweier Opfer dabei und wurde auch selbst geröstet! Wenn Du jetzt neugierig bist und noch mehr darüber wissen willst, dann findest Du mich auch bei Fetlife oder schau doch einfach auf dem Blog meiner Webseite vorbei. Jede Röstung war eine extrem einzigartige erotische Erfahrung. Ich hoffe, dass ich nächsten Sommer eine weitere Röstung als theatralisches Ritual veranstalten kann. Es gehört mehr und mehr zu den beliebtesten Veranstaltungen, welche wir im La Domaine veranstalten! Dieses Jahr findet leider keine statt (uns fehlt ein Opfer) und wir haben zahlreiche Beschwerden bezüglich des Ausfalls erhalten.

Als Frau, welche in der Erotikbranche arbeitet, hattest Du jemals mit einer schwierigen oder herausfordernden Situation zu kämpfen? Was wünscht Du Dir für unsere Gesellschaft in dieser Hinsicht?

Sessions mit konservativen Klienten sind für mich eine große Herausforderung geworden, seitdem Donald Trump im Amt ist. Auf der einen Seite möchte ich nicht von Menschen sexualisiert werden, welche durch ihre Stimme für Trump meine Rechte wegnehmen oder zumindest beeinträchtigen. Auf der anderen Seite ist es eine effektivere Form des Widerstandes, wenn ich ihre Bezahlung dafür nutze, es an farbige und homosexuelle Menschen weiterzugeben, insbesondere an meine Arbeitskollegen und diejenige, welche stark unter der Regierung zu leiden haben, anstatt entsprechende Sessions einfach abzulehnen. Das ist ein zweischneidiges Schwert.

Vor allem hat meine Karriere als Domina mich dazu ermutigt an die weibliche Vorherrschaft zu glauben. Ich bin eine Feministin, ich unterstütze den Rückgang weißer männlicher Patriarchate und die damit zugrunde liegende Frauenfeindlichkeit und Engstirnigkeit.

Hast Du bestimmte Pläne für die Zukunft, welch Du gerne mit uns teilen würdest?

In meinem Leben ist einfach zu viel los, da macht es keinen Sinn, länger als eine Woche, im Voraus zu planen. Aktuell bin ich mit ein paar Text- und Filmprojekten beschäftigt und hoffe bald eine Tour durch Europa zu machen, als bleibt einfach dran! 

Über Valentin – Der Mann hinter ExoticLoonz & ThirtyThreeRooms

– Looner, Produzent, Kameramann, Visionär. Der Godfather of Ballonfetisch-Videos plaudert aus dem Nähkästchen –

Kannst Du Dich zunächst kurz vorstellen?

Ich bin Valentin, 33 Jahre, hetero, männlich und komme aus Sankt Petersburg (klingt ein wenig wie eine Anzeige bei einer Dating-Seite nicht wahr?). Beruf? Ich bin Art Directory in einer Werbeagentur und JA ich bin ein Looner und der Typ hinter der Kamera bei ExoticLoonz und ThirtyThreeRooms.

Erzähl uns ein wenig mehr über Dich und Deine Seite als Looner. Deine Hintergrundgeschichte, Vorlieben, etc.

Die meisten Looner haben eine ähnliche Hintergrundgeschichte daher bin ich nicht ganz sicher ob meine, eher gewöhnliche Story, viel Aufmerksamkeit bedarf. Seit meiner Kindheit habe ich mich irgendwie zu Ballons hingezogen gefühlt. Das hat mich irritiert und ich dachte ich bin irgendwie seltsam, bis ich andere Looner kennengelernt habe und so weiter und so fort. Es gab keinen bestimmten Anfang für meine Vorliebe, keine schmerzhafte Erfahrung oder Ähnliches. Ich habe mein Geheimnis immer bewahrt und niemand außerhalb der Looner-Community weiß davon.

Ich bin SemiPopper. 24“ Ballons zu reiten und SitPopping sind das Beste überhaupt. Zu meinen Lieblingsballons gehört der CATTEX 32“ Longneck und der CATTEX Giant Doll. Verdammt, die sind einfach so gut!

Ein bisschen steh ich auch auf PoolToys, aber nur im Zusammenhang mit ganz bestimmten Popping-Szenen.

Wie lange sind Oxana und Du bereits ein Paar und wie habt Ihr Euch überhaupt kennengelernt?

Bald sind es 12 Jahre. Wir haben auf der gleichen Schule unseren Abschluss gemacht, kannten uns damals aber nicht. Erst auf einem späteren Schultreffen wurden wir einander vorgestellt. Für mich war es Liebe auf den 1.Blick. Aber es hat ein wenig gedauert Oxana zu beweisen, dass ich ihr Mr.Right bin.

Wie war es als Du ihr erzählt hast, dass Du ein Looner bist?

Eigentlich hatte ich das gar nicht vor. Es war zuvor immer mein Geheimnis. Das war ich gewohnt und dachte, dass ich es niemals jemandem erzählen werde.

Nach einigen Jahren unserer Beziehung kam mir an einem  Tag auf einmal der Gedanke – Warum zum Teufel verheimliche ich das vor ihr? Was kann schon schief gehen, wenn ich ihr die Wahrheit erzähle? Also hab ich ihr alles erzählt. Über mich, über den Fetisch, über die Community. Ich kann mich nicht erinnern, wann ich jemals so nervös war. Oxana war geschockt, aber (Gott sei Dank) auf eine gute Art und Weise. Sie konnte nicht glauben, dass ich mir das nicht einfach ausgedacht habe und der Ballonfetisch tatsächlich existiert. Also habe ich ihr daraufhin ein paar Videos gezeigt. Es war wundervoll, wie schnell und einfach sie diesen Teil von mir akzeptierte. Am nächsten Tag war unser Schlafzimmer voller Ballons und wir haben ein neues Kapitel in unserer Beziehung aufgeschlagen.

Ich werde oft gefragt, wie man am besten seiner/em Partner/in erzählt, dass man ein Looner ist. Wie Ihr seht, meine Erfahrung ist irrelevant. Alles was ich sagen kann, ist dass Ihr ein wenig Vertrauen in Eure/n Partner/in haben solltet was solche Dinge betrifft.

Wie kam es dazu, dass Du angefangen hast Looner Content zu produzieren?

Glaubt es oder nicht, aber es war Oxana, die vorgeschlagen ein Fotoschooting mit Ballons zu machen. Nur für mich, natürlich. Es war nichtmal eine Woche nachdem ich mich ihr offenbart habe. Ich fühlte mich wie in einem Tagtraum, weil alles was ich mich nicht einmal getraut habe zu träumen, in diesem Moment Wirklichkeit wurde. Oxana genoss es mich auf unvorhersehbare Art und Weise zu manipulieren und wollte alles ausprobieren, was mir mit Luftballons gefiel. Zum ersten Mal in meinem Leben habe ich große Ballons gekauft (Gemar 27“), sie sahen so riesig aus und wir haben ein schönes Fotoset gemacht. Es war fantastisch.

Als ich 2005 anfing importierte Ballons in Russland anzubieten, habe ich Oxana gefragt, ob sie Produktfotos machen möchte. Wir haben diverse Shootings mit QUALATEX 24“,  BELBAL 14“ und ein paar anderen Luftballons gemacht. Es waren ganz simple Produktfotos, aber ich habe enorm viel positives Feedback deswegen bekommen. Looner aus der ganzen Welt haben mich gefragt, ob ich noch mehr Fotos mit Oxana machen könnte.

Natürlich fühlten wir beide uns sehr geschmeichelt und haben angefangen verschiedene Shootings zu machen, welche wir dann bei VK veröffentlichten. Das war eine super Zeit und bis heute behandle ich manche dieser Sets als wahre Edelsteine. Aus irgendeinem Grund hatte sie schon von Anfang an ein natürliches Gespür für den Fetisch und wir hatten ein tiefes, inniges Verständnis davon, was wir von einem Looner-Foto erwarteten. Ich musste lediglich ein Set vorbereiten und die Kamera anmachen – und da haben wir das Meisterstück.

Die Idee Looner Clips zu produzieren war genau so offensichtlich, wie auch spontan. Keine Vorbereitungen, keine Diskussionen, kein Plot. Frei nach dem Motto: „Okay, lass es uns einfach probieren, macht bestimmt Spaß“ und es hat Spaß gemacht! Das Feedback war so inspirierend, dass wir beschlossen haben auch weiterhin Looner Videos zu produzieren. So ist ExoticLoonz entstanden.

Steckt eine Geschichte hinter dem Namen „ExoticLoonz“?

Zunächst war dies der Name meines Online-Ballonshops. Für mich (und für viele andere Russen) waren alle Ballons, welche größer als 14“ waren, exotisch. Diese hatte ich bisher angeboten. Nachdem ich die ersten Bilder von Oxana mit Ballons gepostet habe, sind viele Leute meiner VK Gruppe beigetreten, um neue Fotos von ihr zu sehen. Als es also darum ging unserem Studio einen Namen zu geben, haben wir nicht lange gezögert. Es hat zwar ein wenig Umstände bereitet, aber zu dem Zeitpunkt hätte ich niemals erwartet, dass unsere Looner-Video-Produktion einmal so seriös wird.

Wieso habt Ihr Euch dann dazu entschlossen mit ExoticLoonz aufzuhören?

Wie Ihr wisst, hatten wir mit ExoticLoonz echt Erfolg. Unser Clips4Sale-Store war immer unter den Top 3. In den drei Jahren, in welchen EL online war, haben wir fast 300 Videos produziert, ganz „normale“, sowie auf Kundenwunsch. Viele Studios und Models haben versucht unseren Stil und unsere Ideen zu kopieren. Also wenn doch alles so gut lief, warum zur Höllen haben wir dann unseren Store geschlossen?

Ganz einfach, weil wir beide irgendwann realisiert haben, dass  wir es haben schleifen lassen. Erinnert Ihr Euch, dass ich gesagt habe, dass die Zeit, als wir einfach so Fotoshootings gemacht haben, super war? Purer Spaß und voller Kreativität, wir hatten jeden Tag neue Ideen und es war null Kommerz. Nach nur drei Jahren haben wir uns in ein kommerzielles Studio entwickelt, welches zwei Updates pro Wochen veröffentlicht hat und Clips einer Serie z.B. „Full Contact“ trugen bereits die Ziffer 5. Die Grenzen von ExoticLoonz wurden erreicht. Wir haben nichts Neues mehr gemacht und nur unsere alten Ideen wiederholt.

Natürlich kannst Du jetzt sagen: „Na und? Einige Studios produzieren Clips mit immer wiederkehrenden Skripts in dem immer gleichen Räumlichkeiten und scheinen damit Profit zu machen“. Nein, sorry, wir haben nicht vor so wie sie zu werden. Es ist einfach so verdammt langweilig.

Ihr müsst verstehen, dass Looner Content zu produzieren nicht unser Hauptberuf ist. Es ist eher wie ein Familienhobby. Wir machen es um unsere Leidenschaft für den Ballonfetisch zu füttern, um noch verborgene Seiten zu entdecken, um Grenzen der Emotionen auszuloten, welche mit Hilfe von Fetischvideos oder Fotos transportiert werden.

Wir haben keinen genauen Plan, wir machen einfach mal und schauen ob unseren Fans das Ergebnis gefällt oder nicht. Wir sind dazu bestimmt in dunkle Gefilde vorzudringen, permanent neue Ansätze zu testen und Neues zu kreieren, welches weit weg von gewöhnlichem kommerziellem Kram ist.

Das ist es, was wir gerne machen.

Ist das also quasi die Grundidee von „ThirtyThreeRooms“?

Ja, so ziemlich. Wir wollten ein Konzept für eine Looner Seite erschaffen, welche uns nicht in unserer Experimentierfreude einschränkt. Neue gemütliche Locations für jeden Raum, kein Limit für Ballons, Helium, speziell angefertigte Pooltoys, eine große Auswahl an Outfits und viel Fotoequiment. Ehrlich mal, ich muss zu jedem Shooting 100 kg+ an Kram schleppen. Aber jetzt können wir so gut wie alles machen, was wir uns vorstellen .

Natürlich ist TTR im Hinblick auf die Kosteneffizienz absolut irrsinnig. Wenn wir einen Buchhalter hätten, würde er sicher sagen: „Ihr habt vor $1.500+ für ein einziges Shooting auszugeben?? Seid Ihr völlig verrückt? Ihr werdet damit niemals Profit machen“. Scheiß drauf, aber es wird Spaß machen! Wir werden ein Penthaus mieten, es mit riesigen Balloons bis zur Deck füllen, ein Catsuit aus Latex anziehen, das Licht einstellen und diese Session mit insgesamt fünf Kameras gleichzeitig in Slow Motion filmen und das nur, weil WIR ES WOLLEN!

Darum geht es bei TTR. Es ist ein Labor, eine Testanlage für unserer Visionen.

Während wir uns mit einem Raum beschäftigen, haben wir noch keine Idee, wie der nächste Raum aussehen und werden könnte.

Obwohl dieses Konzept sehr ungewöhnlich sein mag, haben Jan und Du von Anfang an an TTR geglaubt. Ich vermute mal, dass es daran liegt, dass Ihr genau so verrückt seid, wie wir. Danke für Eure große und vielseitige Unterstützung. Zusammen werden wir sicher noch mehr großartige Projekte auf die Beine stellen.

Habt Ihr vor irgendwelche Kooperationen mit anderen Studios/Models einzugehen?

Ich denke das ist unvermeidlich, obwohl wir bisher noch keine genauen Pläne oder geeignete Kandidaten dafür im Kopf haben. Wie Ihr seht, sind unsere Visionen und Ansätze ziemlich ungewöhnlich, daher müssen wir erst jemanden finden, der ähnlich tickt.

Ich kann mir gut vorstellen, dass so einige Männer und Frauen auch männliche Models in Looner-Clips begrüßen würden. Hast Du jemals darüber nachgedacht vielleicht auch selbst mal in dieser Richtung aktiv zu werden?

Also, ehrlich gesagt, wenn ich meinen Facebook Feed öffne, sehe ich dutzende Männer, wie sie Videos von sich posten, während sie Spaß mit Ballons haben. Das Gleiche passiert bei YouTube. Die Hälfte des Inhaltes gepostet mit dem Hashtag #looner ist männlich. Also der Anteil an Loonern, welche weiblich oder homosexuell sind, dürfte überwältigt davon sein. Nicht zu erwähnen, was passiert, wenn sie männliche Looner fragen würden, ob sie ihnen private Videos schicken könnten. Daher bin ich zuversichtlich, dass es die Welt überleben wird, wenn nicht noch ein Mann sich selbst auf einem Ballon filmt.

Ich bin ehrlich, ich selbst habe mich auch schon ein paar mal dabei gefilmt. Ich war einfach neugierig, wie ich dabei aussehe. Jetzt habe ich die Antwort darauf –  es sieht furchtbar aus. Und ich persönlich möchte nichts produzieren, was ich als unansehnlich betrachte.

Oxana ist ein wundervolles und beliebtes Looner-Model. Wie fühlt es sich an ihr Ehemann zu sein? Wirst Du an irgendeinem Punkt eifersüchtig?

Das klingt womöglich etwas komisch, aber der Fakt, dass meine Freundin ein beliebtes Looner-Model ist, beeinflusst meine Beziehung zu ihr nicht wirklich. Ich habe Oxana schon immer verehrt, ihre Schönheit, ihre Grazie, ihre Güte, ihren scharfen Verstand und ihren Sinn für Humor. Ihre großartige Arbeit als Model ist lediglich eine Reflexion ihrer vielseitigen Perfektion.

Ob ich eifersüchtig werde? Ja, manchmal schon. Sie hat viele Fans, nicht alle sind taktvoll und freundlich. Aber wir vertrauen einander 110%, daher ist das kein Problem für uns.

Hilft Euer Hauptberuf Euch in irgendeiner Form beim Produzieren von Looner-Clips ?

Tatsächlich hilft uns das sehr! Als Krankenschwester hat Oxana sehr viel Geduld für die kompliziertesten Sessions und sie hat sehr starke Finger um viele Ballons zuzuknoten.

Meine Arbeit ist fast dieselbe wie bei TTR – ich erschaffe Inhalt für unterschiedliche Konzepte, ich vervollständige und realisiere Visionen, welche Du gerne sehen möchtest. Klar, meine Fähigkeiten im Bereich des Design, Filmschnitt und der Fotografie sind auch sehr hilfreich.

Erzähl uns doch ein wenig von Looner-Community in Russland.

Die Russische Looner Community ist klein. Ich vermute mal es sind etwa 200-300 Personen (entsprechend der Anzahl aktiver Mitglieder von lokalen Looner-Seiten). Wir haben ein old school Onlineforum und unterschiedliche Gruppen bei VK. Viele ältere Looner, welche sich noch an die USSR erinnern, blicken nostalgisch auf die alten Sowiet-Ballons (bakovka) zurück. Vielleicht hat der Ein oder Andere sie in Videos von BalloonHeart gesehen – extrem weiche und empfindliche Luftballons in sanften Kristallfarben. Zu schade, dass die Produktion schon vor langer Zeit eingestellt wurde.

Unsere Gesellschaft ist ziemlich konservativ, also verstecken die meisten Looner ihre Vorliebe vor jedem, selbst vor Freunden und Familie. Aber das scheint ja für viele Looner ein eher gewöhnliches Verhalten zu sein.

Zusammengefasst, wie würdest Du aus Deiner Sicht die Ballonfetisch-Community beschreiben? Sind Dir irgendwelche Veränderungen innerhalb der letzten Jahre aufgefallen? Was wünschst Du Dir für die Zukunft?

Die meisten Looner sind eher passive Konsumenten. Aber ich freue mich darüber, dass viele Leute aktiver geworden sind. Mehr Posts, Diskussionen, mehr Inhalt, mehr neue Studios. Eine Community lebt erst dann, wenn in ihr etwas passiert, daher wünsche ich mir, dass mehr Menschen Inhalt generieren.

Das größte Glück aller Looner ist, so denke ich, solch tolle und leidenschaftliche Menschen, wie Jan und Dich an ihrer Seite zu wissen. Ihr Zwei leistet extrem gute Arbeit – Ihr versorgt Looner mit großartigen Ballons, produziert schönen Inhalt und stellt den Fetisch der Welt vor. Wenn nur ein Prozent aller Looner nur halb so aktiv und produktiv wie ihr wärt, würde der Ballonfetisch sicher der trendigste Fetisch aller Zeiten werden. Way to go!

DANKE VAL. Danke für Deine Offenheit und Deine lieben Worte. Ich wünsche Oxana und Dir viel Spaß mit Eurem „Familienhobby“. Auf viele weitere Experimente! – Maggy BerLoon

Interview mit dem Produzenten des Loonerstudios Italoon

LOONERS UNITED_Interview_Italoon_01

– Ciao bella – Eine italienische Institution für Loonervideos –

Könntest Du Dich bitte kurz vorstellen?

Mein Name ist Andrea Bini (ein männlicher Italienischer Name), ich bin 46 Jahre alt und ich lebe in Livorno, Tuscany/Italien. Ich arbeite als selbständiger Elektronikinstallateur und ich bin verheiratet. Wir leben zwar in einem Haus, sind aber getrennt.

Bist Du selbst Looner?

Ja, ich bin Looner (Popper).

Wie hast Du den Fetisch für Dich entdeckt?

Als Kind hatte ich große Angst vor dem lauten Knall, wenn Ballons geplatzt sind. Das Ganze führe ich auf eine Explosion zurück, welche durch Feuerwerk verursacht wurde. Am 31.12.1973 landete ein Feuerwerkskörper in meinem Zimmer und Teile meines Raumes verbrannten. Naja, ich denke, dass diese Angst sicher eine Rolle spielt, wenn ich Frauen sehe, wie sie Ballons platzen lassen und dadurch erregt werde.

Weiß Dein Partner und/oder Dein näheres Umfeld davon und wie haben sie darauf reagiert?

Ja, meine Frau weiß Bescheid. Meine Familie allerdings nicht, aber sie vermuten etwas.

Was genau magst du an Luftballons am liebsten?

Frauen, welche es lieben Ballons platzen zu lassen, machen mich verrückt. Allerdings benutze ich keine Ballons während ich Sex habe.

LOONERS UNITED_Interview_Italoon_02
LOONERS UNITED_Interview_Italoon_03
LOONERS UNITED_Interview_Italoon_04

Welcher ist dein Lieblingsballon?

Ich liebe besonders Helium Ballontrauben.

Wie würdest du die Looner Community beschreiben?

Die Looner Community ist meine zweite Familie und ein wichtiger Teil meines Lebens!

Was war Dein verrücktestes, interessantestes oder schönstes Erlebnis mit einem oder mehreren Luftballons?

Jahre zuvor, als ich noch keine Ballonclips produziert habe, fand ich mich in der Gesellschaft einer Freundin wieder, welche gerade dabei war Ballons aufzublasen um für eine Silvesterparty ihr Haus zu schmücken. Naja, ihr machte es sichtlich Spaß durch übermäßiges Aufblasen und Zertreten die Ballons zum Platzen zu bringen während wir zusammen die Party vorbereiteten. Sie wusste nicht, dass ich diesen Fetisch habe und ich muss sagen, es war ein toller Tag.

Hast Du noch andere Vorlieben?

Ich habe einen Fetisch für Ballons, Pooltoys/Inflatables und Feuerwerk welches von Frauen angezündet wird.

Wie heißt dein Clipstore?

Meine Clips4Sale Store Nummer lautet 47601 und heißt „Italian balloon girls“.

Wann und wie bist Du dazugekommen Clips zu produzieren?

Vor 13 Jahren habe ich meine Nachbarin Daniela gefragt, ob sie mir dabei helfen könnte, Ballons platzen zu lassen, für eine Seite, welche ich starten wollte. Ich erklärte ihr, was es mit dem Ballonfetisch auf sich hatte und sie sagte „JA“. Also designte ich die erste Website von italoon.org und wir filmten zum Start ca. 20 Outdoor Clips. Das ist der Anfang einer langen Geschichte…

Produzierst Du ausschließlich Looner Videos oder auch noch Clips für andere  Bereiche?

Ich produziere Clips mit Ballons, Pooltoys/Inflatables und Feuerwerk.

Wer sind Deine Models?

Seit dem Start im Dezember 2002 habe ich bereits mit mehr als 40 verschiedenen Models zusammengearbeitet. Zur Zeit sind es ungefähr 15 Models. Die meisten meiner Ballonmädchen arbeiten auch mit anderen Fotografen zusammen und einige von ihnen sind sexy Pornostars.

Wo ist die Grenze oder wie weit würden Deine Models gehen?

Es kommt darauf an, manche von ihnen machen nur bekleidete Clips, Andere sind nackt und ein paar machen auch erotische Clips, in welchen sich Frauen gegenseitig küssen, umarmen oder lecken. Ich mache keine Masturbations- oder Frau/Mann Pornovideos.

LOONERS UNITED_Interview_Italoon_05
LOONERS UNITED_Interview_Italoon_06
LOONERS UNITED_Interview_Italoon_07

Weiß Dein Partner und/oder Dein näheres Umfeld von Deinem Clipstore und wie gehen sie damit um?

Meine Exfrau ist nicht glücklich darüber, aber sie weiß Bescheid. Meine Freunde und Familie wissen davon nichts.

Hast Du eine Membersite oder kann man auch einzelne Clips kaufen z.B. über ein Onlineportal?

Ich habe eine kostenpflichtige Mitgliedsseite www.italoon.org und eine spezielle Version für Handys und Tablets www.andrea918.wix.com/italoon

Wie sind Deine Preise?

Die Preise sind ähnlich wie bei anderen Ballon Webseiten: einmal 30 Tage Mitgliedschaft kosten €23, dann wiederkehrend nur noch €21. Außerdem gibt es spezielle Ermäßigungen wenn Du ein Abo über 60 und 90 Tage abschließt. Falls jemand keine Kreditkarte hat, aber trotzdem beitreten möchte, akzeptiere ich auch gerne Luftballons anstelle von Geld als Bezahlung.

Wie lange geht im Durchschnitt ein Clip und wie lange dauert es ca. diesen zu produzieren?

Ich produziere Videos, welche 5 bis 20 Minuten lang sind, sowie komplette Filme als DVD/DiVX mit einer Länge von 60/90 Minuten. Ich verbringe viel Zeit damit, die Videos zu bearbeiten und zu schneiden, bevor ich sie online stelle.

Wie gehst Du mit Kundenwünschen um?

Ich höre mir erst einmal jede Anfrage an und wenn es möglich ist, versuche ich auch diese zu realisieren und so alle zufrieden zu stellen. Allerdings mache ich das nur, wenn das angefragt Model auch damit einverstanden ist.

Welches sind die beliebtesten Themen?

Ich liebe Themen, welche Situationen/Erlebnisse mit Ballons aus dem realen Leben beschreiben, besonders wenn diese unerwartet sind.

LOONERS UNITED_Interview_Italoon_08
LOONERS UNITED_Interview_Italoon_09
LOONERS UNITED_Interview_Italoon_10

Videointerview mit Customfetisch-Model Paige Erin Turner

LOONERS UNITED_Interview_Page Erin Turner_01

– Südstaatencharme mit BALLOON ANGELS – 

Heute stelle ich euch das Custom Studio BALLOONS ANGELS aus den USA vor. David, Fotograf und Herausgeber, war so lieb und hat das bekannte Looner- und Fetischmodel Paige Erin Turner für uns interviewt. Jetzt kommt das Beste an der ganzen Sache: er hat das Ganze nicht nur schriftlich festgehalten, sondern auch ein kurzes Video gedreht!

David, vielen lieben Dank! Könntest du uns zunächst ein paar Infos über Dich und Deine Arbeit geben?

Balloon Angels wurde 2007 von Ballon- und Wrestlingmodel Tara Bush gegründet. Zu Beginn war sie das einzige Model, welches vor meiner Kamera stand. Über die Jahre kamen dann unterschiedliche Models dazu, welche zusammen mit Tara für Balloon Angels arbeiteten und das auch bis heute noch tun. Tara arbeitet mittlerweile hauptsächlich hinter der Kamera als Beraterin. Nur für einige Langzeitkunden macht sie auf Wunsch hin und wieder noch manchmal Ballonfotos. Ich mache häufig die Videos für Balloon Angels und agiere als Projektmanager für die meisten Sets. Weiterhin produziert auch jedes einzelne Model neben Balloon Angels noch selbst unterschiedliches Ballonmaterial.

LOONERS UNITED_Interview_Page Erin Turner_02

Grundsätzlich sind die Models sehr erfahren im Bezug auf den Umgang mit Luftballons und genießen es auch gleichzeitig sehr, was sie vor der Kamera tun. Langfristig gehören zu Balloon Angels die Models Kobe Lee, Galas, Paige Erin Turner, Jacquelyn Velvets und hin und wieder kommen auch unterschiedliche Gaststars dazu. Häufig sind die Models sehr involviert und bringen sich selbst mit viel kreativem Input ein, vor allem wenn es um das Arrangieren von Ballonsets und die Kommunikation mit Fans geht.

Wenn man unter dem Schirm von Balloon Angels arbeitet, fokussiert sich alles auf die Umsetzung von Kundenwünschen und ein Shot ist in der Regel immer speziell für einen Fan designed. Dies ermöglicht es den Mädchen sich auf die Verwirklichung einzelner Fantasien von Fans zu konzentrieren, was es  sehr individuell, persönlich und natürlich macht.

LOONERS UNITED_Interview_Page Erin Turner_03

Währenddessen können die Mädchen auch gleichzeitig Clips für ihre eigene Webseite oder ihren Clips4Sale Store produzieren. Grundsätzlich finden Shootings in Studios rund um Atlanta herum statt, manchmal aber auch an Orten überall in den USA. Abhängig von der Nachfrage können entsprechende Aufnahmen einige Stunden oder sogar auch mehrere Tage dauern.

Paige ist bereits seit mehr als 5 Jahren intensiv in die Arbeit von Balloon Angels mit einbezogen und eines der etwas bekannteren Models. Ihre fröhliche, frische und ländliche Einstellung hat sich über die Jahre hinweg zu ihrem Markenzeichen herauskristallisiert. Sie ist sehr beliebt bei ihren Fans, da sie sich häufig mit ihren eigenen Ideen und ihrer einzigartigen Persönlichkeit mit einbringt, angefangen vom Aufbau des Ballonsets bis hin zu ihrer Performance vor der Kamera. Zusätzlich zu den Studios in Atlanta, bietet Paige auch ihr eigenes Landhaus in Tennessee als Kulisse für Shootings an.

So auch heute, aber mehr erfährst du nun im Interview mit Paige!

Deutsche Übersetzung des Interviews:

Erzähl uns doch ein bisschen über Dich und wie Du dazu gekommen bist mit Luftballons zu arbeiten.

Hi, Ich bin Paige Erin Turner und ich habe hier ein wunderbares Set mit den Logoballons von BALLOONS UNITED zusammengestellt. Sie sind so hübsch, ich liebe diese violette Farbe! Ok, ich möchte Euch ein wenig von mir erzählen. Ich komme aus aus Tennessee, USA und mein erstes Shooting mit Luftballons hatte ich vor ca. 8 Jahren. Das ist schon eine ganze Weile her und anfangs waren es nur wenige Luftballon-Shootings…ich arbeite viel auf Anfrage und es gab zunächst kaum Ballonaufträge, bis vor ca. 2 Jahren. Auf einmal habe ich sehr viele Anfragen für Shootings mit Ballons erhalten und ich habe mich sehr darüber gefreut. Also habe ich seitdem viel in diese Richtung gemacht.

LOONERS UNITED_Interview_Page Erin Turner_04

Was gefällt Dir besonders an Shootings mit Luftballons?

Es macht einfach unglaublich viel Spaß. Ballons sind einfach happy, bunt und fröhlich. Ich muss immer viel lachen und kichern, bin albern und genieße es und habe vor allem sehr viel Spaß dabei!

Wie haben denn Deine Freunde und Familie reagiert, als Du ihnen davon erzählt hast, was Du machst?

Naja, da gab es zwei Reaktionen. Die Einen reagierten so: „Wow, das ist ja mal was Anderes und klingt nach viel Spaß“ und die die Anderen reagierten eher so: „Hmmm, echt jetzt, stehen da Leute drauf? Was machst du dann damit…und warum überhaupt?“

Also die Menschen waren entweder ein wenig verwirrt oder sie fanden es ziemlich cool.

Wie würdest Du Deinen Umgang mit der Luftballon Community beschreiben?

Bisher waren alle immer sehr freundlich und nett. Einfach liebe Menschen! Ich finde es echt spannend und interessant zu sehen, wie leidenschaftlich sie sind und absolut toll, dass sie so darauf stehen. Also ja, es ist ziemlich cool.

Was waren denn einige Deiner verrücktesten Erlebnissen während eines Luftballon-Shootings?

Naja, heute zum Beispiel ist es sehr windig und es ist total schwierig die Ballons zu kontrollieren und sie im Zaun zu halten während wir draußen fotografieren.

Bei einem früheren Shooting, bei welchem Dave mich für Balloon Angels fotografierte, musste ich runter in einen Keller gehen. Das machen wir häufiger und bauen dort unten Ballonsets auf und in diesem Fall war bereits alles vorbereitet…und ich war überwältigt! Vom Boden bis zur Decke waren überall Ballons! In meinem ganzen Leben habe ich noch nie so viele Luftballons auf einmal gesehen. Ich war hin und weg. Zum Teil waren sie riesig, ca. fünf Fuß groß. Ich musste einfach mein Handy holen und selbst ein paar Bilder davon machen. Das war so verrückt. Es war großartig!

LOONERS UNITED_Interview_Page Erin Turner_05

LOONERS UNITED_Interview_Page Erin Turner_06

Erzähl uns ein wenig über Deinen Clips4Sale Store.

Ich habe den Clips for Sale Store mit der Nummer 69103 und er heißt „Paige´s Variety Show“. Die Art des Namens verrät Dir ja bereits, dass es nicht nur um einen Fetisch geht. Ich biete ein bisschen Vielfalt an. Es gibt dort vieles, was mit Ballons zu tun hat. Denn wie bereits gesagt, habe ich in den letzten Jahren viele Anfragen in diese Richtung erhalten. Also „YAY“ dafür!! Aber da gibt es dann auch so manche Ideen und Anfragen von Leuten, bei denen ich denke, Hey, das könnte interessant sein!

Hast du eine Grenze? Also gibt es Dinge, die Du nicht machen würdest?

Uh, ich mache nichts sexbezogenes mit Männern oder Frauen. Das ist einfach nicht mein Ding. Ach und ich mache nichts, bei dem ich Rauchen müsste. Ich weiß, dass das sehr beliebt ist, aber ich war noch nie Raucher. Ich bin einfach nicht gut darin. Für mich ist das einfach…urgh.

Also wenn jemand nun eine spezielle Anfrage an Dich hat, was muss er tun?

Das kommt ein wenig darauf an, worum es geht. Ist es eine Ballonanfrage, ist es am Besten mich über Balloon Angels zu kontaktieren, da wir eng zusammen arbeiten und Dave viel über die Logistik weiß, wenn es um Luftballonshootings geht. Wenn es um andere Sache geht, schreib mir einfach an paigeerinturner@outlook.com, so kommst du am Einfachsten mit mir in Kontakt.

Nimmst Du Dich selbst eher als Popper oder NonPopper wahr?

Das ist schwer zu sagen. Ich meine, ich liebe Ballons. Es macht so viel Spaß mit ihnen zu spielen, sie zu umarmen und zu drücken. Sie sind so hübsch und manchmal nehme ich nach einem Shooting einige mit zu mir, so dass sie dort für einige Wochen in meinem Haus herumfliegen und mich glücklich machen.

Aber sie platzen zu lassen…kann auch Spaß machen. Ich mag es dann aber auf eine verspielte Art und Weise. Ich mage es nicht, wenn es fies wird. Wir spielen alle zusammen und dann macht es Spaß sie zu zerplatzen.

Was ist Dein Lieblingsballon?

Also, wie bereits gesagt, liebe ich, dass Ballons so hell und bunt sind. Sie sehen aus wie schöne Diamanten oder Ähnliches. Ich mag die etwas größeren Luftballons, so ca. 16“, 18“ groß. Diese sind echt schön und yeah, sie sind happy.

Wie lässt Du Ballons am Liebsten platzen?

Oooh. Ich denke, ich mag am Liebsten den Squeeze to Pop, weil man dabei die Hände richtig tief in Ballon pressen kann.

Welches Shooting hat Dir am Meisten Spaß gemacht?

Ooooh. Wir haben einmal ein Set gehabt, bei welchem ich ein „Belle“ Kostüm getragen habe, so eins, wie im Film (Die Schöne und das Biest). Ich liebe Kostüme, es macht so viel Spaß mit ihnen. Ich habe die ganze Zeit das Kostüm getragen und das Set war wirklich schön, mit vielen Heliumballons und allem drum und dran. Es war war echt hübsch und am Ende haben wir einen großen Ballonregen gemacht, was echt viel Spaß gemacht hat. Alle Ballons vielen herunter, das war echt cool. Das hat mir gefallen! Es hat Spaß gemacht dahin zu kommen und das ganze Set vorher vorzubereiten.

Gibt es noch irgendetwas, was Du gerne Deinen Fans erzählen möchtest?

ich möchte einfach DANKE sagen, denn es macht einfach so viel Spaß. Ich liebe die Ballon Shoots wirklich sehr und das Alles geht nur wegen Euch! Nur deswegen kann ich all diese Sachen machen und mit diesen wunderschönen großen Ballonsets arbeiten und den ganzen verschieden Ballons spielen. Und dann, oben drauf, seid ihr alle so lieb, hinterlasst nette Kommentare, Nachrichten und Rezensionen und das weiß ich wirklich sehr zu schätzen! Ich freue mich sehr darüber, dass euch meine (unsere) Arbeit gefällt und liebe es, dass ihr so Eure Fantasien zum Leben erweckt. Ich genieße es, dass ich die Möglichkeit habe, das zu machen und von daher, yeah, weiter so!

LOONERS UNITED_Interview_Page Erin Turner_07

LOONERS UNITED_Interview_Page Erin Turner_08

Interview mit Loonergirl Oxana

LOONERS UNITED_Interview_Oxana_01

– Liebesgrüsse aus Russland –

Könntest Du Dich bitte kurz vorstellen?

Mein Name ist Oxana Efremova und ich komme aus St.Petersburg, Russland. Von Beruf bin ich Krankenschwester und ich bin verheiratet.

Bist Du selbst Looner?

Ich bin mir nicht sicher, ob ich mich selbst als Looner bezeichnen kann oder nicht. So wie du Maggy, habe ich selbst keinen in mir innewohnenden Fetisch für Luftballons. Nichts desto trotz liebe ich Luftballons und nehme an, dass es sehr erregend sein kann mit ihnen zu „spielen“.

Wie hast Du den Fetisch für Dich entdeckt?

Ich habe den Fetisch durch meinen Mann Valentin kennengelernt. Als er mir davon erzählte, waren wir noch nicht verheiratet, aber bereits seit ca. 5 Jahren ein Paar. Bis dahin hatte ich keine Ahnung, dass er eine solch spezielle Vorliebe hat. Eines Abends lagen wir auf der Couch und Val sagte: „Möchtest du mein größtes Geheimnis wissen?“, natürlich antwortete ich mit „Ja“ und daraufhin sagte er: „Ich habe einen Fetisch für Ballons“.

Zunächst habe ich ihm nicht wirklich geglaubt. Ich dachte es sei ein Witz und dass es solch einen Fetisch überhaupt nicht gibt. In den Tagen darauf zeigte er mir verschiedene Looner-Videos und unsere lokale Looner-Community bei VK (und wie sich herausstellte, war Val bereits ein prominentes Mitglied dieser Gemeinschaft). Wow, das war eine große Offenbarung! Ich war geschockt, aber auf eine gute Art und Weise, denn ich habe eine große und bedeutende Seite meines geliebten Partners kennengelernt, von der ich zuvor keine Ahnung hatte…und ich fand es großartig, denn ich war schon immer neugierig auf außergewöhnliche Dinge, welche bei Menschen Begeisterung/Erregung auslösten. Natürlich gibt es Einiges, was eher abstoßend ist, aber Ballons und Inflatables… meiner Ansicht nach ist das der liebenswerteste, unschuldigste und süßeste Fetisch der Welt ist! Ich habe mich auf den ersten Blick darin verliebt.

Am nächsten Tag habe ich Val darum gebeten, mir den größten Ballon zu besorgen, den es gibt. Und das war es dann 😉

LOONERS UNITED_Interview_Oxana_02
LOONERS UNITED_Interview_Oxana_03
LOONERS UNITED_Interview_Oxana_04

 

Weiß Dein näheres Umfeld davon und wie haben sie darauf reagiert?

Ich behalte es eher für mich. Abgesehen von Val, weiß als Einzige meine Zwillingsschwester Bescheid. Wir kennen uns sehr gut und ich war mir 100% sicher, dass sie mich nicht verurteilen würde.

Was genau magst du an Luftballons am liebsten?

Oh, darüber habe ich bereits sehr viel nachgedacht und meine Antwort darauf ist ein wenig kompliziert.

Das Beste an Ballons ist die latente und metaphorische Sexualität, welche nur aus einem bestimmten Blickwinkel zu erfassen ist. Das Ausdehnen von Ballons ist wie eine andauernde Erregung beim Sex, die quietschenden Geräusche sind wie der leidenschaftliche Atem deines Liebhabers…und natürlich ist das Zerplatzen ähnlich wie ein Orgasmus. Man kann zärtlich und stundenlang mit den Ballons spielen ohne, dass sie platzen oder man hat eine verrückte „Popping-Session“. Genau wie beim Sex 😉

Tatsächlich hat es etwas gedauert (und dutzende Ballons gebraucht), bis ich die sinnliche Seite von ihnen entdeckte. Natürlich kam der körperliche Aspekt als Erstes – das Gefühl der festen Oberfläche, der Genuss auf einem Ballon zu sitzen, welcher jederzeit unter dir platzen könnte. Ich liebe auch den Geruch von Latex. Nicht bei allen, manche Ballons riechen wie ein Kamin. Aber besonders der Geruch von GL´s oder Olympics ist wundervoll, ich würde liebend gern ein Parfum mit dieser Duftnote herstellen!

LOONERS UNITED_Interview_Oxana_5
LOONERS UNITED_Interview_Oxana_06

 

Welcher ist dein Lieblingsballon?

Ich liebe große Ballons und Ballons mit großen Hälsen. Meiner Meinung nach sind Giant Dolls, RCR 20×32“ und Cattex 32“ Longneck Ballons die Besten überhaupt!

Wie würdest du die Looner Community beschreiben?

Kurz gesagt, sind 90% passive und zurückhaltende Beobachter, 9% aktive und öffentliche Nutzer und 1% hirnlose und aufdringliche Männer, die einem Bilder von ihren Genitalien auf Ballons schicken.

Was war Dein verrücktestes, interessantestes oder schönstes Erlebnis mit einem oder mehreren Luftballons?

Das interessanteste Erlebnis war definitiv die gemeinsame Kooperation mit Alissa und ihren Models. Wir haben gemeinsam geshootet und sollten das auf jeden Fall noch einmal wiederholen.

Das schönste Erlebnis war, als ich einmal einen Fan in Griechenland getroffen habe und er mir 100 mit Helium gefüllte Ballons schenkte. Sie haben zwar nur schwer in mein Hotelzimmer gepasst, aber ich fand es liebenswürdig und schön.

Das verrückteste Erlebnis ist zu privat, um es öffentlich zu teilen 😉

LOONERS UNITED_Interview_Oxana_07
LOONERS UNITED_Interview_Oxana_08
LOONERS UNITED_Interview_Oxana_09

 

Hast Du noch andere Vorlieben?

Vinyl Toys / Inflatables

Wie heißt dein Clipstore?

ExoticLoonz

Wann und wie bist Du dazu gekommen Clips zu produzieren?

Unseren ersten Clip haben wir Ende des Jahres 2012 produziert. Zuvor haben wir lediglich viele verschiedene Fotoshootings mit Luftballons gemacht, aber bis zu diesem Zeitpunkt noch keine Videos gedreht. Beim ersten Dreh fühlte ich mich sehr blöd und unbeholfen…aber ich habe so unfassbar viele positive Rückmeldungen erhalten, was mich dazu inspirierte weiterzumachen.

Produzierst Du ausschließlich Looner Videos oder auch noch Clips für andere Bereiche?

Ich drehe ebenfalls Videos mit Inflatables und Plastiktüten. Natürlich wäre es aus unternehmerischer Sicht sicherlich besser auch Clips für andere sexuelle Vorlieben zu drehen, allerdings langweilt mich das. Nur so zum Spaß habe ich ein paar Videos mit Schwerpunkt auf den Fußfetisch und andere objektbezogene Vorlieben produziert.

Wo ist Deine Grenze oder wie weit würdest Du gehen?

Meine Regeln sind simpel: keine Nacktheit, keine Vulgarität und verdeckte Augen. Außerdem mache ich nichts, was ich selbst als demütigend empfinde.

Hast Du eine Membersite oder kann man auch einzelne Clips kaufen z.B. über ein Onlineportal?

Ich habe keine Membersite und auch kein Interesse daran solch eine Seite zu betreiben. Videos zu produzieren sehe ich eher als mein Hobby und meine Kunst an. Ich möchte mich nicht dazu verpflichtet fühlen jede Woche z.B. zwei neue Clips zu veröffentlichen. Das würde den ganzen Spaß an der Sache töten.

Ich hatte einmal einen Clips4Sale Store, aber den habe ich ebenfalls gelöscht. Menschen, die an meinen Videos interessiert sind, können diese direkt von mir erhalten und via PayPal bezahlen oder aber man wirft einen Blick in meinen eBay Store. Dort gibt es eine große Auswahl meiner Videos.

Wie sind Deine Preise?

Über Geld zu reden ist langweilig.

Wie lange geht im Durchschnitt ein Clip und wie lange dauert es ca. diesen zu produzieren?

Ich kenne die durchschnittliche Dauer meiner Videos nicht. Ehrlich gesagt interessiert es mich auch nicht, wie lang oder kurz ein Video sein sollte, denn alles hängt im Endeffekt immer von dem entsprechenden Inhalt ab. Das Video sollte bis zur letzten Sekunde aufregend sein und dabei spielt die Laufzeit keine Rolle.

Manche Videos sind in einer Stunde produziert, Andere wiederum benötigen mehrere Tage für die Planung (Outfit, Accessoires, Set, etc.), die Durchführung und die Nachbearbeitung. Normalerweise produzieren wir 1-2 Clips pro Session.

Wie gehst Du mit Kundenwünschen um?

Kundenwünsche nehme ich gerne entgegen, allerdings bin ich sehr wählerisch. Wenn ich eine Anfrage amüsant finde, sie meinen Regeln entspricht und ich Zeit habe, nehme ich sie gerne an und setzte sie auch um. Allerdings trifft das nur auf weniger als 5% aller eingehenden Anfragen zu.

Welches sind die beliebtesten Themen?

„Blow to Pop“ ist das beliebteste Thema. Aber Anfragen für Custom Clips beziehen sich häufig eher auf andere Besonderheiten, wie z.B. das Outfit oder der Stil des Shootings im Allgemeinen, etc.

Was war Dein schrägstes Erlebnis in diesem Zusammenhang?

Ich erhalte viele ausgefallenen Anfragen und die Meisten davon stehen noch nicht einmal im Zusammenhang mit dem Ballonfetisch. Beispielsweise ob ich lernen könnte Posaune zu spielen, um dann in einem Video den Lieblingssong der entsprechenden Person zu spielen. Diese Person war sogar bereit, mir das Instrument und den Unterricht dafür zu bezahlen. Jemand Anderes wünschte sich ein Video, in welchem ich zwischen Sofakissen stecken blieb und dabei mit dreckigen Füßen rumwinke …OMG.

Vielen Dank fürs Interview und weiterhin viel Spaß mit Deinen Ballons!

LOONERS UNITED_Interview_Oxana_10
LOONERS UNITED_Interview_Oxana_11

Interview mit Loonergirl Angel Daily

LOONERS UNITED_Interview_Angel Daily_02

– Das Loonergirl aus Brasilien –

Könntest Du Dich bitte kurz vorstellen?

Hi, ich bin Angel Daily, lebe in Sao Paulo, Brasilien, bin 22 Jahre alt und arbeite in einem Süßigkeitengeschäft. Vielleicht ist es schwer vorstellbar, aber ich bin Single. Ich bin ein Mädchen, dass auf Videospiele steht, Anime, Cosplay…und ich bin eine Frau, die weiß, was sie will…

Bist Du selbst Looner?

Ja bin ich. Ich liebe Ballons seitdem ich klein war. Aber es brauchte einige Zeit bis ich meine Gefühle verstanden habe und sagen konnte, dass ich stolz darauf bin eine Loonerin zu sein.

Wie hast Du den Fetisch für Dich entdeckt?

Alles begann als ich noch ein Kind war. Ballons haben mich schon immer fasziniert und gleichzeitig haben sie mir Angst eingejagt. Als ich ein Teenager war (13-14 Jahre alt), habe ich versucht meine Angst vor Ballons loszuwerden, indem ich kleine 9“ Ballons platzen ließ, aber eines Tages fühlte ich dabei ein seltsames Jucken…du kannst dir vorstellen, was danach passiert ist!

Weiß Dein Ex-Partner und/oder Dein näheres Umfeld davon und wie haben sie darauf reagiert?

Momentan bin ich Single, aber ich habe versucht meinem Exfreund davon zu erzählen…und er hat es nicht sonderlich gut akzeptiert, Männer sind üblicher Weise nicht sonderlich verständnisvoll für die Wünsche einer Frau. Momentan wissen nur einige wenige Freunde davon, allerdings waren diese nicht sehr überrascht, da ich schon immer recht kindisch war mit meinen Ballons und Teddybären.

Was genau magst du an Luftballons am liebsten?

Das ist nicht leicht…ich mag so vieles an ihnen. Aber ich liebe die Berührung, den Geruch, die Farben und das Geräusch, welches ein Ballon macht, wenn ich ihn mit meinen Nägeln kratze.

Welcher ist dein Lieblingsballon?

Ich habe bereits einige Ballons ausprobiert und momentan mag ich den 40“ Brazilian-Ballon am liebsten, da er so weich und stabil ist.

Wie würdest du die Looner Community beschreiben?

Sehr offen. Sie versuchen immer Anderen zu helfen und ich habe dort wirklich gute Freunde gefunden.

Was war Dein verrücktestes, interessantestes oder schönstes Erlebnis mit einem oder mehreren Luftballons?

Ich habe einen Blow-To_pop mit einem riesigen 24“ Ballon in der Öffentlichkeit gemacht während mir viele Menschen dabei zugesehen haben!

Hast Du noch andere Vorlieben?

Ich bin bisexuel…also hübsche Frauen können mich auch erregen.

LOONERS UNITED_Interview_Angel Daily_01
LOONERS UNITED_Interview_Angel Daily_05

 

Wie heißt dein Clipstore?

Hotloonersclips4sale.com/80267

Wann und wie bist Du dazugekommen Clips zu produzieren?

Mein erstes Video habe ich vor ca. 3-4 Jahren aufgenommen und damit angefangen, um ein wenig Geld zu verdienen, damit ich mir größere Ballons, wie z.B. Qualatex 16“ oder 24“ kaufen kann. Leider kann ich solche Ballons hier nirgends finden und die Versandkosten nach Brasilien sind recht teuer.

Produzierst Du ausschließlich Looner Videos oder auch noch Clips für andere Bereiche?

Ich habe auch neue Sachen ausprobiert, wie z.B Inflatables, Tüten oder Kaugummi, aber alles nur in diesem Bereich.

Wo ist Deine Grenze oder wie weit würdest Du gehen?

Ich werde nie oben ohne sein oder Nacktvideos machen!! Nie!

Hast Du eine Membersite oder kann man auch einzelne Clips kaufen z.B. über ein Onlineportal?

Nein, ich habe keine Membersite. Ich mache meine Videos nur zum Spaß und es ist schwer Spaß zu haben, wenn man verpflichtet ist, jede Woche etwas Neues zu veröffentlichen. Aber ich mache Custom Videos, falls mich jemand fragt.

Wie sind Deine Preise?

Ich versuche einen möglichst fairen Preis zu machen, allerdings sind gute Ballons wirklich teuer.

Wie lange geht im Durchschnitt ein Clip und wie lange dauert es ca. diesen zu produzieren?

Es ist schwer zu sagen, wie lange ich genau brauche, um Videos zu produzieren…ich bin nicht ganz sicher, aber es dauert mindestens 2 oder 3 Tage.

Wie gehst Du mit Kundenwünschen um?

Das macht Spaß, ich lerne immer etwas Neues dabei.

Welches sind die beliebtesten Themen?

Ich werde häufig nach einem Blow-To-Pop gefragt.

Was war Dein schrägstes Erlebnis in diesem Zusammenhang?

Einmal wurde ich gefragt, ob ich mich hinter klare Ballons stellen und so tun könnte, als wäre ich in den Ballons steckengeblieben.

Vielen Dank fürs Interview und weiterhin viel Spaß mit Deinen Ballons!

LOONERS UNITED_Interview_Angel Daily_04
LOONERS UNITED_Interview_Angel Daily_03